Vom Rauchverbot zum Orwell-Staat

Die Menschheit zwischen Aufklärung, Knechtschaft und Tyrannei

Spenden 911timeline STOP
YouTube  google-plus  facebook  twitter
kalender-365-eu
NachDenkSeiten
N23
Klagemauer-TV
Schall-und-Rauch
sauberer-himmel
Chemtrail-DE
Infokrieg-TV
Antikrieg-TV
Antikriegsnachrichten
Der Honigmann sagt
The Intelligence
Sommers-Sonntag
Lupo-Cattivo
julius-haensel-blog
Maria Lourdes Blog
utopie
Julia Jentsch
Hinter der Fichte
mmnews
ExtremNews
terranetz.org
terraherz
Infokrieger
STOP-ESM
Finanzmafia
ifm-society
Aufbruch Gold-Rot-Schwarz
Vollgeld
geldsyndrom
Das Ende des Geldes
Steuerboykott
Wissensmanufaktur
Gemeinwohl_Oekonomie
Bandbreitenmodell
Meudalismus
Zinsen
SK-Prinzip
Kopp-Verlag
Hintergrund
compact
Juergen Elsaesser
WSWS
Globalresearch
Voltairenet
Amerika21
Habe Mut
Tarpley.net
Kein Patent
Apokalypse
EIKE
TruTube
vimeo
MyVideo
Dailymotion
KS
TimeToDo.ch
CropFM
NUOVISO
Bewusst-TV
Alpenparlament-TV
Nexworld-TV
AZK
StoersenderTV
LaRouche
BUESO
Deutsche-Mitte
iswestia
RT
RT-DEUTSCH
Stimmer-Ru
novosti
Iran-German-Radio
Corbett-Report
Prisonplanet
Prisonplanet
infowars
MrIinfokrieg
Orwellwelt
Politikprofiler
Totalitaer
PI
Terrorexperte
GedankenVerbrecher
Propagandafront
staseve
Saarbreaker
Politik-Global
MAI
Schulden
NRhZ
9/11-Fakten
September-Clues
pilotsfor911truth
ae911truth
GWisnewski
Staatsterror
JFK
M.L.King
quer-denken
okitalk
KenFM
Wake News Radio
jungle-drum-radio
Gaddafi

NATO-GLADIO



Montesquieu

Wladimir Putin singt „Blueberry Hill“

14.12.10 (Allgemein)


Wladimir Putin singt Fats Dominos „Blueberry Hill“

Das ist eine gute Gelegenheit, an die Manipulation der ARD zum Krieg in Georgien 2008 zu erinnern. Allein die suggestiven Fragen dieses Herr Roth lagen weit jenseits der Grenze zur Unverschämtheit: "Rußland gegen den Rest der Welt? Warum haben Sie Ihr Land mit Gewalt in die Isolation getrieben? Wollen Sie nach eigenen Regeln spielen? Ihr eigentliches Kriegsziel war, den Beitritt Georgiens zur NATO zu verhindern. Ist das so? Ist die Krim Ihr nächstes Ziel?" usw. usf. Praktisch mit jeder Frage unterstellt der Interviewer, daß Rußland der Aggressor gewesen sei, was objektiv nicht den Tatsachen entsprach! Die suggestiven Formulierungen erinnern an die Frage: „Schlagen Sie Ihre Frau noch immer?“ Antwortet man mit „nein“, dann gibt man zu, seine Frau früher geschlagen zu haben; antwortet man mit „ja“, na dann erst recht… Mehr? Mehr? Mehr? Mehr?


ARD-Interview mit Wladimir Putin von 27 auf 9 Minuten gekürzt

Herausgeschnitten wurde von der ARD auch folgende Anmerkung Putins:

"Es gab die Sowjetunion und den Warschauer Pakt. Und es gab die sowjetischen Streitkräfte in der DDR, und man muß es ehrlich zugestehen, das waren Okkupationskräfte, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Ostdeutschland geblieben sind unter dem Deckmantel der Koalitionsstreitkräfte. Nach dem Zerfall der Sowjetunion, des Warschauer Paktes sind diese Okkupationskräfte weg. Die Gefahr von Seiten der Sowjetunion ist weg. Die NATO aber, die amerikanischen Streitkräfte, in Europa sind immer noch da. Wofür? Um Ordnung und Disziplin in den eignen Reihen zu halten, um alle Koalitionspartner innerhalb eines Blocks zu halten, braucht man eine außenstehende Gefahr. Und Iran ist da nicht ganz passend für diese Rolle. Man will daher einen Gegner wieder auferstehen lassen, und dieser soll Rußland sein." (Die unzensierte Fassung des Interviews)

Es ist durchaus nachvollziehbar, daß die ARD-Macher ihr Publikum nicht an die berechtigte Frage erinnern wollen, warum die NATO in jedes Machtvakuum expandierte, obwohl sich die Teilnehmer des „2+4-Vertrages“ 1990 zur „guten Nachbarschaft“, zur „Berücksichtigung aller Sicherheitsinteressen“ und zum Verzicht auf die Expansion der NATO verpflichtet hatten. Selbst die Einfältigsten würden dann vielleicht merken, daß die Sowjetunion bzw. Rußland das einzige Land weit und breit war, das Geist und Buchstaben der Verträge voll eingehalten hat, während der Westen unter Führung der USA weiter rüstete, als ob der „Kalte Krieg“ noch in vollem Gang gewesen wäre. Selbst die NATO meldete Mitte der 90er Jahre, die „Vorwarnzeit für einen Angriff aus dem Osten“ hätte sich "von Minuten auf Jahre verlängert". Ohne jede substantielle Gegenleistung wurden die russischen Truppen vom Gebiet der DDR abgezogen. Die Sowjetunion wäre sogar bereit gewesen, den 1945 besetzten nördlichen Teil von Ostpreußen an Deutschland zurückzugeben. Heute kann man nur sagen: Es war ein Glücksfall für den Frieden, daß es nicht dazu gekommen ist, denn sonst wäre Ostpreußen heute wahrscheinlich nichts anderes als eine riesige NATO-Basis zur Kriegführung in Asien und früher oder später womöglich sogar zur Kriegführung gegen Rußland. Die "Abwehrraketen", die für Polen und Tschechien vorgesehen sind, würden sich höchstwahrscheinlich in viel größerem Umfang schon längst in Ostpreußen befinden!? Das russische Volk und seine gewählten Vertreter müssen langsam begreifen, daß Staaten, die von der Hochfinanz beherrscht werden, Verträge immer nur so lange einhalten, wie sie sich einen Vorteil davon versprechen! Beispiele: Deutsch-Sowjetischer Nichtangriffspakt vom 24.08.1939, Deutsch-Sowjetischer Freundschaftspakt vom 28.09.1939, 2+4-Vertrag vom 12.09.1990, Kündigung des ABM-Vertrages durch die USA am 13.06.2002 und wer weiß was sonst noch. Das russische Volk sollte verstehen, daß man Verträge mit den Staaten der Hochfinanz immer nur Zug um Zug, Leistung für Gegenleistung umsetzen kann – einseitige Vorleistungen wurden in der Vergangenheit niemals honoriert, und deshalb spricht die Wahrscheinlichkeit dagegen, daß dies in Zukunft anders sein könnte. Wenn der „Kalte Krieg“ nicht zum 3. Weltkrieg wurde, dann ist das ausschließlich der Sowjetunion zu verdanken, denn jede neue Drehung an der Rüstungsspirale ging nachweislich immer vom Westen aus: die ersten Atomraketen in der Türkei an der sowjetischen Grenze, die ersten Atom-U-Boote, und nach der Dokumentation "Krieg über den Wolken" gab es sogar Tausende von Spionageflügen über dem Ostblock. Umgekehrt wurde bis heute kein einziger Spionageflug etwa von Ostsibirien über Alaska, Kanada und die USA nach Kuba behauptet. Hätte es auch nur einen einzigen solchen Flug gegeben, dann hätten das die USA höchstwahrscheinlich zum Anlaß für den 3. Weltkrieg genommen!? Mehr?


Der Vorlauf zum Dritten Weltkrieg

Gäbe es einen "Josef-Goebbels-Propagandapreis", dann hätte ihn die ARD verdient. Um die Manipulation auf die Spitze zu treiben, hat man das Interview zunächst von 27 auf 9 Minuten gekürzt und erst nach Protesten von Zuschauern in voller Länge veröffentlicht. Die ARD hat uns hier in erschreckender Weise sehr anschaulich vorgeführt, wie Geschichte gefälscht werden kann. Gäbe es das Internet nicht, wo sich die Zuschauer über die russische Darstellung informieren konnten, dann würde womöglich schon heute in den Schulbüchern stehen: „Im August 2008 wurde das kleine harmlose und makellos demokratische Georgien mit seinem freundlichen und kinderlieben (kommt immer gut an) Präsidenten Saakaschwili von der großen bösen russischen Diktatur bei Nacht und Nebel heimtückisch überfallen. Damit sich diese Aggression nicht wiederholt, wurde Georgien in die NATO aufgenommen und wird heute von europäischen und amerikanischen ‚Friedenstruppen‘ gegen seinen unheimlichen Nachbarn geschützt.“ – So macht man Spannungen und Kriege! So funktioniert das seit Jahrtausenden! "Wenn alle die von der Partei verbreitete Lüge glaubten, wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit!" (George Orwell, 1984) Mehr?

In diesem konkreten Fall wurde ein sehr profitabler neuer Spannungsherd, vielleicht sogar ein sehr profitabler neuer Krieg, wie ihn die RAND-Corporation unverhohlen forderte, nur durch das Internet verhindert. Ist es da noch verwunderlich, daß die Profiteure nichts unversucht lassen, um ihr ehemaliges Propagandamonopol wieder herzustellen? Das Internet ist gefährlich! Gefährlich! Gefährlich! Gefährlich! Uhhh, fürchtet euch! Das Internet ist pädophil und voll von Kinderpornographie! (Chinesische?) Hacker bedrohen unsere Sicherheit! "Terroris(ch)ten" kommunizieren immer mehr über das Internet! Deshalb brauchen wir mehr Schutz, Schutz, Schutz und nochmals Schutz! Mehr?


Wladimir Putin im Bundestag 2001

Wieso ist Putin im Westen eigentlich in Ungnade gefallen? Die Antwort ist denkbar einfach: Gorbatschow und Jelzin haben Rußland für die Hochfinanz zur Plünderung freigegeben, noch schlimmer als durch die sog. „Treuhandanstalt“ auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Die sowjetische Industrieproduktion fiel in kurzer Zeit auf das Niveau der 1930er Jahre zurück (also der Übergang vom Kapitalismus zum Kannibalismus, wie Jürgen Elsässer es nennt). Der Lebensstandard der Volksmehrheit sank dramatisch, geradezu apokalyptisch. Hunderttausende Menschen haben aus schierer Not Selbstmord begangen. Im Westen wurde natürlich hauptsächlich über „Alkoholsucht“ in Rußland berichtet – paßt ja auch viel besser zur herrschenden Ideologie von „rauchfrei, alkoholfrei, fettfrei, zuckerfrei, schnell wie die Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl“ oder was auch immer. Doch eine winzige Minderheit von Kollaborateuren wurde unter diesen Umständen reich wie die Ölscheichs. Milliarden, wenn nicht sogar Billionen Dollar wurden ins Ausland transferiert. Rußland verschuldete sich bei der sog. „Weltbank“ wie ein Land der sog. „Dritten Welt“. Für dieses „Verdienst“ wurden Gorbatschow und Jelzin im Westen wie Heilige gefeiert und mit Ehrungen überschüttet. Doch Putin beendete den Raubzug, zahlte die Schulden bei der Weltbank zurück und ließ die schlimmsten Kollaborateure vor Gericht stellen und ins Gefängnis werfen, was im Westen natürlich ebenfalls vollkommen verdreht dargestellt wurde. Heute ist Rußland nicht nur schuldenfrei, sondern Dollar-Gläubiger und dadurch quasi „Miteigentümer“ der USA, braucht sich also vom IWF nichts mehr sagen zu lassen. Die amerikanischen Raubritter – „Stiftungen“, die Gorbatschow ins Land geholt hatte, um dem russischen Volk durch Gehirnwäsche einzutrichtern, es sei geil, Untertan der Hochfinanz zu werden, haben sich mittlerweile getrollt, weil sie einsehen mußten, daß sie dort nichts mehr ausrichten können. Vor dem Irakfeldzug 2003 hat Schröder mit Chirac und Putin so eine Art Anti-Kriegskoalition geschmiedet, weshalb er höchstwahrscheinlich auf der Bilderbergkonferenz 2005 den „gutgemeinten Rat“ bekam, sich vorzeitig abwählen zu lassen und das Feld für Frau Merkel freizumachen, die schon bedingungslose Treue geschworen hatte, bevor sie überhaupt im Amt war. Chirac wurde durch „zufällige“ Unruhen in Pariser Vorstädten aus dem Amt geputscht. Nur Putin ist weder angreifbar (außer mit blanken Lügen) noch ist er Befehlsempfänger der Hochfinanz. Kurzum, alles Dinge, die aus einem bestimmten Blickwinkel ungefähr so schlimm sein müssen wie eine Gotteslästerung im Vatikan des 15. Jahrhunderts

Der britische Lord Christopher Monckton sagte auf Russia Today, Rußland sei heute „zwanzig mal demokratischer“ als Großbritannien und die EU, denn in Rußland werden 100% aller russischen Gesetze von einem gewählten russischen Parlament mit gewählten russischen Abgeordneten beschlossen, während in der EU bereits 90% aller Gesetze von den „Kommissaren“ der „Kommission“ beschlossen werden, die von keinem Volk gewählt wurden und auch von keinem Volk (ab)gewählt werden können! Mehr? PDF

Get the Flash Player to see this content.
Lord Christopher Monckton auf Russia Today
Get the Flash Player to see this content.

Wie Recht er doch damit hat: Kaum haben die „Kommissare“ des nicht gewählten Brüsseler Politbüros ihren „Reform“ – Vertrag an den Völkern vorbei durchgeboxt, führen sie sich auf wie absolutistische Monarchen, die ihre persönlichen Vorlieben und Abneigungen allen Menschen Europas aufzwingen wollen, und zwar mit Methoden, die in Deutschland seit dem 8. Mai 1945 allenfalls noch aus Berichten über Maos "Kulturrevolution" oder über Pol Pot bekannt waren. Auch die russischen und sogar die chinesischen Medien sind heute allemal freier als die Massenmedien der BRD, die zu 9/11 oder zum Klimaschwindel nur die amtlichen „Wahrheiten“ verteidigen, ohne kritische Fragen zu stellen oder unzensierte Gegenstimmen zu Wort kommen zu lassen. Auch in Sachen Finanzsystem wird in Rußland über echte Alternativen, z.B. über den Unterschied zwischen dem britischen Monetarismus und dem Hamiltonschen Kreditsystem der frühen USA berichtet. Aber dies stellt offenbar eine so große Gefahr für das herrschende Establishment dar, daß man im Mainstream hierzulande kein Wort darüber hört.

Früher haben ARD und ZDF Dissidenten in der DDR bei jeder sich bietenden Gelegenheit belagert und auf die „Meinungs- und Informationsfreiheit“ gepocht, wenn sie dabei von den Behörden behindert wurden. Heute fordern dieselben Staatssender für Bürger die Beschränkung der Meinungs- und Informationsfreiheit auf einen sogenannten "Partizipativen Journalismus" unter der Aufsicht von lizensierten „Betreuern“, d.h. sie fordern heute exakt dasselbe, was sie in der DDR schon immer hätten haben können: Interviews mit staatlichen Agitprop-Gruppen unter der Aufsicht von Politkommissaren hätten sie von 1949 bis 1989 an allen Schulen und Universitäten des Ostblocks jeden Tag führen können, aber damals wollten das nicht. Oder wollten sie das vielleicht schon immer, nur eben unter einem entgegengesetzten politischen Vorzeichen? PDF PDF

Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.
Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen
und ersetzen diese mit Angst, Mißtrauen, Schuld und Selbstzweifel.

BueSo
Get the Flash Player to see this content.
Wer die Geschichte der letzten 200 Jahre verstehen und
die wahren Gründe der Kriege wissen will, der sollte sich unbedingt diese beiden Dokumentationen ansehen!
Get the Flash Player to see this content.
LaRouche
Wissensmanufaktur
Steuerboykott
 
Noam Chomsky mongos-weisheiten-de
Admin Admin Netzwerk-Rauchen Raucher-Forum Anti-Raucher-Luegen Smoking Rebels Rauchernews Sackstark! Admin Admin