Vom Rauchverbot zum Orwell-Staat

Die Menschheit zwischen Aufklärung, Knechtschaft und Tyrannei

Spenden 911timeline STOP
YouTube  google-plus  facebook  twitter
kalender-365-eu
NachDenkSeiten
N23
Klagemauer-TV
Schall-und-Rauch
sauberer-himmel
Chemtrail-DE
Infokrieg-TV
Antikrieg-TV
Antikriegsnachrichten
Der Honigmann sagt
The Intelligence
Sommers-Sonntag
Lupo-Cattivo
julius-haensel-blog
Maria Lourdes Blog
utopie
Julia Jentsch
Hinter der Fichte
mmnews
ExtremNews
terranetz.org
terraherz
Infokrieger
STOP-ESM
Finanzmafia
ifm-society
Aufbruch Gold-Rot-Schwarz
Vollgeld
geldsyndrom
Das Ende des Geldes
Steuerboykott
Wissensmanufaktur
Gemeinwohl_Oekonomie
Bandbreitenmodell
Meudalismus
Zinsen
SK-Prinzip
Kopp-Verlag
Hintergrund
compact
Juergen Elsaesser
WSWS
Globalresearch
Voltairenet
Amerika21
Habe Mut
Tarpley.net
Kein Patent
Apokalypse
EIKE
TruTube
vimeo
MyVideo
Dailymotion
KS
TimeToDo.ch
CropFM
NUOVISO
Bewusst-TV
Alpenparlament-TV
Nexworld-TV
AZK
StoersenderTV
LaRouche
BUESO
Deutsche-Mitte
iswestia
RT
RT-DEUTSCH
Stimmer-Ru
novosti
Iran-German-Radio
Corbett-Report
Prisonplanet
Prisonplanet
infowars
MrIinfokrieg
Orwellwelt
Politikprofiler
Totalitaer
PI
Terrorexperte
GedankenVerbrecher
Propagandafront
staseve
Saarbreaker
Politik-Global
MAI
Schulden
NRhZ
9/11-Fakten
September-Clues
pilotsfor911truth
ae911truth
GWisnewski
Staatsterror
JFK
M.L.King
quer-denken
okitalk
KenFM
Wake News Radio
jungle-drum-radio
Gaddafi

NATO-GLADIO



Montesquieu

Global Warming?

24.10.09

Tschechiens Präsident Václav Klaus:
„Klimawandel ist völlig normal!“



Mehr auf Secret.TV: Thema1 Thema2 Thema3 Thema4 Thema5

Zitat des (Elite) Think-Tanks Club of Rome: „In searching for a new enemy to unite us, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like would fit the bill. (…) We need to get some broad based support, to capture the public’s imagination. (…) So we have to offer up scary scenarios, make simplified, dramatic statements and make little mention of any doubts.“Frei übersetzt: „Bei der Suche nach einem neuen Feind, um uns (die Welt) zu vereinen (Anmerkung: natürlich im Sinne der Kapitaleliten, NICHT zum Nutzen der Menschheit!), kamen wir auf die Idee, daß die Umweltverschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnot und ähnliches dafür geeignet wären. (…) Wir brauchen eine Unterstützung auf breiter Basis, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu gewinnen. (…) Dafür müssen wir furchterregende Szenarien präsentieren, vereinfachte und dramatische Erklärungen abgeben und dürfen keine Zweifel zulassen.“ – Kurzum: Vorsätzlich herbeigeführte Panik ist ein großes Geschäft!Siehe auch: WELT-ONLINE: Religion und Klimakatastrophe

Alpenparlament-TV

Minus 24,3 Grad – neuer Kälterekord für Oktober!

20. Oktober 2009 – So kalt war es in Deutschland noch nie in einer Oktobernacht: Mit minus 24,3 Grad hat der Wetterdienst Meteomedia an seiner Station Funtensee im Berchtesgadener Land den niedrigsten Wert seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen. Ähnlich kalt war es dort mit minus 22,7 Grad nur vor sechs Jahren. Mehr?

F. William Engdahl: Mit einem melodramatischen Appell hat sich US-Präsident Obama an die Vollversammlung der Vereinten Nationen gewandt und weltweite Maßnahmen gefordert, um der »Klimakatastrophe« zu begegnen. Dieses neue Schlagwort tritt an die Stelle des bekannteren Global Warming, der Theorie, wonach vom Menschen durch Autos, Kohlekraftwerke und viele andere Quellen verursachte CO2-Emissionen zu einer Erwärmung des Planeten führen. Dadurch sollen angeblich die Polkappen abschmelzen, was dann zur Überflutung von mindestens einem Viertel der Erdoberfläche führen würde. Nur eine Kleinigkeit stört an Obamas Schreckensszenario: aus Sicht der Wissenschaft ist es vollkommen falsch. Seit 2007 sind die Polkappen nämlich gewachsen, nicht abgeschmolzen, und auf der Erde ist es auch kühler geworden und nicht wärmer. Mehr?

F. William EngdahlDer Drei-Billionen-Dollar-Schwindel: Bis 2050 könnte in den USA durch die Regulierung von Treibhausgasen der Gegenwert von etwa 3 Billionen $ entstehen. Die Regulierung von Treibhausgasen soll zu einer neuen, außerordentlich profitträchtigen Industrie werden, da die Bevölkerung brav ihre Steuern zahlt und ihre Lebensqualität senkt. Wer formuliert die neuen Gesetze, die den Geldfluss aus dem Erderwärmungs-Schwindel steuern? Die wichtigste Organisation ist die US Climate Action Partnership (US CAP). Zu ihren Mitgliedern gehören finanzkräftige Unternehmen (und Umweltverschmutzer) wie General Electric (GE), General Motors, Ford, DuPont und die Shell Oil Co. sowie die Elektrizitätswerke Duke Energy, FPL Group und PG&E. Mehr?

Gerhard Wisnewski: Geld regiert die Welt? Stimmt – aber nicht alleine, sondern zusammen mit Terror, Krieg, Pandemie und nicht zu vergessen mit Kohlendioxid. Auch CO2 regiert die Welt. Beziehungsweise: Mithilfe von CO2 kann man die Welt regieren. Mehr?

Die Klima-ReligionX X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X Xalle Kreuze zusammen = 1000 Luftmoleküle: Blau = Stickstoff (78,8%), Sauerstoff (20,95%) und sonstige Spurenelemente; Grün = natürliches CO2 = Existenzgrundlage der Pflanzen; Rot = vom Menschen verursachtes CO2, d.h. selbst wenn die gesamte Menschheit kollektiven Selbstmord beginge, dann würde nur eins von 1000 Molekülen verschwinden! Die CO2-Steuer ist ein Vorwand der Finanzoligarchie für die größte Umverteilung von „unten“ nach „oben“ aller Zeiten: ALLE müßten zahlen und nur eine winzige „Elite“ würde sich daran „dumm und dämlich“ verdienen! Außerdem wäre das der perfekte Vorwand für die lückenlose Reglementierung aller Menschen mit einem unvorstellbaren Überwachungsapparat und einem gigantischen Millionenheer inoffizieller Spitzel, wie es die Welt noch nicht gesehen hat – ein Vorwand für den totalitaristischsten Faschismus, den man sich vorstellen kann! Mehr? Mehr?

IPCC

Vorschlag für eine spürbare CO2-Reduzierung, die nichts kosten, sondern jedes Jahr eine Billion Dollar (1.000.000.000.000,00) für den Wohlstand und die Ernährung der Menschheit freisetzen würde: Verschrottung von zwei Drittel aller Kriegsschiffe, Panzer, Kanonen, Raketen und Kampfflugzeuge… Mehr? Mehr?

Physikprofessor Gerlich über die „Klimakatastrophe“

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


Gerhard Wisnewski auf CropFM

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Get the Flash Player to see this content.

Get the Flash Player to see this content.

CropFM:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

CO2gesamt

Sonne-ErdeEgal, wie viele Billionen Dollar bzw. EURO den Völkern für die Reduzierung des angeblichen „Treibhausgases“ CO2 abgepreßt werden, es kann immer nur um winzigste Bruchteile des Gesamtaufkommens gehen: 41,5% kommen aus den Ozeanen, 27% von der Vegetation, weitere 27% von den absolut lebensnotwendigen Mikroben im Erdboden und nur der Rest vom Menschen. – Worum es wirklich geht, das zeigt die nachfolgende Grafik: Die systematisch verdummten Völker sollen allmählich darauf vorbereitet werden, daß das Leben an sich ein „Umweltverbrechen“ ist und besteuert werden muß! Das ist eine Neuauflage des mittelalterlichen Ablaßhandels: „Ihr seid alle Sünder und müßt euch von euren Sünden freikaufen, sonst landet ihr im Fegefeuer!“ (= „Global Warming“) Wenn sogar schon Lebensmittel in „CO2-Äquivalente“ umgerechnet werden, dann wird damit bereits der Vorwand für eine spätere Kontrolle aller Haushalte durch Klimapolizisten begründet, die genau wie die Blockwarte im NS-Staat in jeden Kochtopf schauen dürften – damals, um die Einhaltung des „Suppensonntags“ zu kontrollieren – künftig, um festzustellen, ob die rechtlosen Untertanen ihr „CO2-Budget“ einhalten oder vielleicht nachzahlen müssen. Daß dadurch auch alle Lebensmittel künstlich verteuert werden und die Zahl der Hungertoten immer weiter ansteigen muß, gehört offenbar nicht zu den Sorgen der selbsternannten „Elite„, die schon heute durch Spekulation die Ernährung für Millionen Menschen unerschwinglich macht. Obwohl es prinzipiell genug Lebensmittel gibt, um die gesamte Menschheit sogar übergewichtig werden zu lassen, verhungern Jahr für Jahr mehr als 10 Millionen Menschen! Jean Ziegler nennt das MORD! Ich auch! Mehr? Mehr? Mehr?

CO2 durch Lebensmittel

co2cardSWR: Was wäre, wenn wir als Privatpersonen nicht mehr so viel CO2 verbrauchen dürften, wie wir eigentlich wollen? Wenn wir nur noch ein bestimmtes Kontingent an Verschmutzungsrechten hätten? Wir müssen den privaten CO2-Verbrauch drastisch einschränken. (…) Die privaten Emissionen verteilen sich in den Hauptposten auf das Heizen der Wohnung, die Warmwasseraufbereitung, die Mobilität und den Konsum. Etwa fünf Tonnen verbrauchen wir insgesamt pro Person und Jahr. (…) Wir müßten auf einen Verbrauch von zwei Tonnen pro Person kommen. (…) Damit müßte jeder seine Wohnung heizen, seine Fortbewegung mit Auto, Bahn oder Rad absolvieren und seine übrigen energiehungrigen Geräte betreiben. Außerdem hat jeglicher Konsum eine CO2-Komponente. Jedes Duschgel, jeder Apfel, jede Stereoanlage hat im Laufe ihres Lebens einen CO2-Fußabdruck hinterlassen. Wenn man es auf die Spitze treiben wollte, könnte man auch die Atmung mit einbeziehen: Ein Sportler würde durch seine Atmung mehr CO2 ausstoßen als ein „Nicht-Sportler“. In unserem Gedankenspiel könnte man all diese Summen von den zwei Tonnen Verbrauchsrecht abziehen. (…) In Aachen wird an einer Version des Themas persönlicher CO2-Rechtehandel gearbeitet. Die Aachener Stiftung Kathy Beys möchte das Thema für eine gesellschaftliche Diskussion vorbereiten. (…) Am Anfang des Monats bekommt jeder Mensch ein bestimmtes Vorschußguthaben an CO2-Verbrauchsrechten. Dieses kann der Verbraucher dann so verplanen, wie ihm das gefällt. Er kann ein energiehungriges Auto fahren, muß dafür aber bei seiner Heizung einsparen. Wer eine heizintensive Immobilie bewohnt, muß an andere Stelle sparen. Der Vorteil der Selbstbestimmung ist aus psychologischer Sicht immens. Wer mehr CO2 verbrauchen will, muß sich die Verbrauchsrechte dafür kaufen. Nach den Vorstellungen von Klaus Dosch soll das an einer Börse geschehen. Dort wird jeden Tag nach Angebot und Nachfrage entschieden, wie teuer CO2-Verbrauchsrechte im Kilobereich sind. Wer weniger verbraucht, kann seine Rechte an der Börse verkaufen. Das formale Geschäft könnte an der existierenden Börse über Banken abgewickelt werden. (…) Es würde für uns günstiger werden, unsere Wohnungen zu isolieren, als zusätzliche Emissionsrechte an der Börse zu kaufen. Die größere Nachfrage nach sparsamer Technologie würde die Entwicklung beschleunigen und die Preise senken. Diese Tendenz würde sich nach den Vorstellungen des Stiftungsmannes in vielen Bereichen beobachten lassen: von sparsameren Autos bis zur umweltschonenden Heizung… Mehr? Mehr? Mehr? Mehr?
UNSSREins dürfte klar sein: Solche „Konzepte“ wären nur mit der monströsesten Bürokratie und dem dichtesten Kontrollnetz aller Zeiten möglich! Und genau das ist es, worum es hier wirklich geht! Jeder Rentner mit „Grauem Star“ würde für die Verwaltung seines „CO2-Budgets“ eine Sekretärin benötigen. Andere Senioren müßten auf der Volkshochschule eine Kurs in CO2-Buchführung besuchen, um die Aufgabe überhaupt bewältigen zu können. In Familien ginge die gesamte Freizeit für die Erstellung der „CO2-Bilanz“ ihrer Kinder, des Familienpudels oder der Hauskatze drauf – oder sie müßten sich entschließen, die Haustiere bei Nacht und Nebel im Park aussetzen, um die Verwaltungsarbeit für ihre „CO2-Budgets“ zu begrenzen. Neben den Steuerberatern würde eine völlig neue Branche für CO2-Buchhaltung entstehen müssen, weil Millionen dazu gar nicht in der Lage wären. Verglichen damit, wäre das heutige Steuerrecht geradezu ein vereinfachtes „Bierdeckel-Verfahren“. Das Maß der Schikane würde alles jemals Dagewesene weit übersteigen, was sich irgendeine Tyrannei jemals ausgedacht hat. Um so etwas zu realisieren, müßte jeder Schritt, jeder Atemzug, jeder Bissen und natürlich auch jeder Einkauf und jede Reise mit technischen und/oder personellen Mitten lückenlos überwacht und registriert werden. Privatsphäre wäre mit solchen Wahnideen vollkommen unvereinbar, denn es ginge nicht mehr darum, ob man in seinem Schlafzimmer vielleicht einen „Terroranschlag“ plant, sondern ob man möglicherweise unter der Bettecke einen nicht registrierten Apfel oder eine nicht registrierte Banane mit einem bestimmten „CO2-Äquivalent“ verzehrt. Was wäre, wenn jemand sein „CO2-Budget“ mehrfach überschreitet und nicht nachzahlen kann, wenn er in einem Monat zwei Schnitzel zuviel ißt und im nächsten Monat seine weit entfernte Oma besucht, ohne vorher auf der Bank die zusätzlichen CO2-Lizenzen zu erwerben? Kerker bei Wasser und Brot bzw. nur bei Wasser, denn Brot enthält ja auch CO2!? Zwangsarbeit im KZ? Aber da würde er ja weiter atmen und noch mehr CO2 produzieren! Bleibt als „Lösung“ nur die Garotte, die der Faschist Franco immerhin bis in die 70er Jahre eingesetzt hat, um Regimegegner im wahrsten Sinne des Wortes „abzuwürgen“! Und genau da soll es auch wieder hinführen: unter frei erfundenen Vorwänden Stück für Stück für Stück in ein neues Hitech-Mittelalter mit unantastbaren Herrschern und rechtlosen Leibeigenen. Der Weg dorthin ist mehrgleisig: Was man mit frei erfundenem oder selbstgemachtem „Terror“ nicht erreicht, das macht man eben mit anderen frei erfundenen Vorwänden: „Global Warming“ und „Pandemien“ eignen sich genauso gut, um alle Bereiche des Lebens zu militarisieren und das Kontrollnetz immer dichter auszubauen. Und wie lauten die Begründungen dafür? Uranmunition ist „unbedenklich“, 1000 Tonnen CO2 aus einem Kriegsschiff zählen nicht, aber 120g CO2 aus einem PKW sind der „Klimakiller“; 12 Liter Sprit für ein Auto sind ein Umweltverbrechen, aber 120 Liter für einen Panzer dienen dem „Kampf für die Freiheit“ (welche Freiheit?), und Tabak ist die giftigste Substanz im Universum, von der es – entgegen der Lehre des Paracelsus – angeblich „keine unbedenkliche Dosis“ geben soll. Dafür ist das Schwermetall Quecksilber bei der Impfung kerngesund. Das einzige Schema, was in alledem zu erkennen ist, lautet: Konzerninteressen sind gut und nützlich – alles andere ist schlecht und schädlich! In dem Zusammenhang auch noch vom „Vorteil der Selbstbestimmung“ zu sprechen, das stellt einen ähnlichen Zynismus dar wie die Parole „Arbeit macht frei“ über dem Tor von Auschwitz! Verglichen damit, wird selbst der Stalinismus eines Tages wie ein freiheitliches Paradies und die NS-Blockwarte wie freundliche „Volkspolizisten“ aussehen. – Und wer denkt sich solchen verbrecherischen Irrsinn aus, der 1945 vor dem Nürnberger Kriegsverbrechertribunal wahrscheinlich für eine Anklage gereicht hätte? Eine Stiftung natürlich! Und was sind Stiftungen? In den meisten Fällen eine willkommene Gelegenheit für Konzerne, ihre Profite vor der Steuer in Sicherheit zu bringen, um sie dann unter „gemeinnützigen“ Vorwänden weiterhin für die eigenen Interessen einsetzen zu können. – Man stelle sich nur mal vor, die NAZIS hätten sich ein Gesetz ausgedacht, daß Juden eine Steuer auf ihre Atmung hätten bezahlen müssen: Es kann wohl nicht der Hauch eines Zweifels daran bestehen, daß die Verantwortlichen 1945 vom Nürnberger Tribunal allein dafür zum Tode am Galgen verurteilt worden wären!? Aber die NAZIS sind auf so eine Idee gar nicht gekommen, doch heute ist genau das bereits eine ernsthafte „Diskussion“ wert; dafür werden sogar „Wissenschaftler“ bezahlt, unter dem auf Lügen aufgebauten Vorwand, mit solchen Maßnahmen den Planeten „retten“ zu wollen! – Noch nie zuvor in der Weltgeschichte ist eine Tyrannei mit negativ klingenden Argumenten gerechtfertigt worden, aber heute merkt man ganz deutlich, daß Kampagnen, Parolen und Konzepte sogar von außerordentlich professionell agierenden PR-Agenturen erdacht werden. Nicht umsonst handelt es sich dabei um eine Wachstumsbranche, die – entgegen dem allgemeinen Trend – floriert wie sonst nur Pharma, Rüstung und Überwachung… Mehr?
Albrecht Müller berichtet, daß er als Leiter der Planungsabteilung im Bundeskanzleramt unter Willy Brandt bereits vor 35 Jahren am Konzept einer Umweltsteuer gearbeitet hat, also lange bevor „Grün“ überhaupt ein politischer Begriff war. Diese Umweltsteuer sollte vom Staat auf umweltschädliche Produkte erhoben und natürlich auch wieder vom Staat in den Umweltschutz investiert werden, selbstverständlich OHNE eine zwischengeschaltete parasitäre private Bereicherung. Dadurch wären die sogenannten „External Diseconomies“ in die Preiskalkulation der Unternehmen gebracht worden, die ansonsten unberücksichtigt bleiben. Auf diese Weise hätte der Endverbraucher für ein Auto, das 20 Liter verbraucht, natürlich erheblich mehr Umweltsteuer bezahlt als für ein Auto, das nur 5 Liter verbraucht, OHNE dafür von einem monströsen faschistischen Kontrollapparat rund um die Uhr auf Schritt und Tritt überwacht zu werden. Das Konzept war jedoch seinerzeit nicht durchsetzbar, weil die damals noch sozialdemokratische SPD nicht alleine regierte, sondern auf die Zustimmung der FDP angewiesen war. – Würde heute ein Staat ein solches Konzept einführen, das insgesamt aufkommensneutral mit der CO2-Steuer wäre, dann würde er von der Propaganda der Globalisten wahrscheinlich zum „Schurkenstaat“ erklärt und bombardiert werden, weil damit der wirkliche Zweck der CO2-Steuer völlig ausgehebelt wäre, nämlich die spekulativ-parasitäre private Bereicherung einer zahlenmäßig winzigen Minderheit auf Kosten der Allgemeinheit und die lückenlose Überwachung der Untertanen unter dem Vorwand des Klimaschutzes. Einen kleinen Vorgeschmack darauf haben wir doch bei den privatisierten Energieversorgern erlebt: Sie bekamen die CO2-Lizenzen vom Staat geschenkt, durften diese aber als „Kosten“ an die Verbraucher weiter berechnen, „selbstverständlich“ OHNE Zweckbindung der zusätzlichen Einnahmen – Investitionen oder explodierenden Vorstandsgehälter, das blieb ihnen (natürlich?) freigestellt! Maximale De-Regulierung der maßgeblichen Konzerne (Pharma, Gentech, Rüstung, „Sicherheit“, Energie, Finanzwirtschaft) bei gleichzeitiger gegenläufiger maximaler Reglementierung des Menschen sind die zentralen Kernpunkte dieser Ideologie. Beide Varianten sind also diametral entgegengesetzte Konzepte: Das ehemalige SPD-System ist unbürokratisch „schlank“, hocheffizient und kommt bei geringen Verwaltungskosten dem Umweltschutz zugute. Das Konzept der Globalisten dient zum größten Teil der parasitären privaten Bereicherung, der Umverteilung von „unten“ nach „oben“ und ist zudem unvorstellbar bürokratisch und so gigantisch, daß GESTAPO, KGB und STASI zusammengenommen dagegen wie eine kleine Dorfpolizei aussehen würden. – Obama hat es doch unmißverständlich gesagt: Er will in das paramilitärische Blockwartsystem der „Klimapolizei“ und der zivilen „Terrorabwehr“ genauso viel investieren wie in das reguläre US-Militär, d.h. 750 Milliarden Dollar + 750 Milliarden Dollar = 1,5 Billionen (1.500.000.000.000,00) Dollar pro Jahr für die Bekämpfung von Phantomgefahren, also ein Vielfaches dessen, was man 40 Jahre lang für die Abwehr der angeblichen Bedrohung für die „Freie Welt“ durch das Millionenheer des Warschauer Paktes mit Tausenden Panzern, Flugzeugen, Kriegsschiffen und Raketen für nötig erachtete… Video Video
Woran erinnern DIESE AUFNAHMEN? Video Abgesehen von den Personen, sind Sie identisch mit historischen Aufnahmen aus dem „Obersten Sowjet“ – der „Vorsitzende des Politbüros“ hält eine Rede, während Abgeordnete und Präsidium frenetisch applaudieren…

Gerhard WisnewskiDer Unterschied zwischen leben und vegetieren: Die heraufziehende globale Diktatur läßt immer mehr die Maske fallen: Der Grippewahn mit Panikmache und Gehirnwäsche, sich impfen zu lassen, und der Plan, den USA auf Anfrage Daten über Kontobewegungen in der EU zur Verfügung zu stellen, sind nur zwei Beispiele aus jüngster Zeit. Der früher fürsorgliche und am Gemeinwohl orientierte Staat wandelt sich immer offener zum feindlichen System. Nun droht ein weiterer Schritt: Nach einem Bericht von timesonline vom 9. November 2009 hat der Leiter der britischen Umweltbehörde vorgeschlagen, jedem Bürger ein persönliches Kohlendioxid-Konto zuzuweisen. Auf diese Weise sollen die Kohlendioxid-Emissionen von derzeit neun Tonnen pro Person und Jahr auf zwei Tonnen reduziert werden, also auf weniger als ein Viertel. Schon daraus wird der lebensfeindliche Zwangscharakter der heraufziehenden Klimadiktatur deutlich. Weniger als ein Viertel der bisherigen Kohlendioxid-Emissionen bedeutet für jeden Menschen eine massive Einschränkung der Lebensqualität oder den Unterschied zwischen leben und vegetieren. Mehr?

Global Warming
Ginge es wirklich um die „Rettung des Planeten“, dann müßten doch wohl für ALLE Menschen dieselben Regeln gelten, OHNE Ausnahme und OHNE die Möglichkeit, sich von den Beschränkungen freizukaufen, denn es geht doch hierbei angeblich nicht ums Geldverdienen, sondern um die Rettung der bedrohten Erde, und dafür sollten doch wohl ALLE Opfer bringen!? Doch genau darum geht es eben nicht! Denn Geld kann den „Schaden“ durch das ach so gefährliche CO2 nicht kompensieren!? Nur ein genereller Verzicht könnte den Schaden mindern! – Wenn nach der Ideologie der Globalisierung alles andere privatisiert wurde (Grund und Boden, Rohstoffe und alles, was die Menschheit jemals erarbeitet hat), dann bleibt nur noch eins übrig: die Atmosphäre! Da man diese jedoch nicht so einfach verhökern kann wie ein Kraftwerk, muß man sich dafür eine Cover-Story für das „dumme“ Volk ausdenken, um im Endeffekt genau dasselbe zu erreichen wie bei jeder Privatisierung: nämlich die private Bereicherung! Es geht ausschließlich darum, daß sich eine winzige Minderheit an diesem beispiellosen Schwindel ohne Ende bereichert wie heute schon an der Spekulation mit Lebensmitteln und sich dann für einen winzigen Bruchteil dessen, was sie selber daran verdient, von allen Reglementierungen symbolisch freikauft, um genauso weitermachen zu können wie bisher: mit klimatisierten Luxusvillen, beheizten Swimmingpools, Yachten, Privatflugzeugen und protzigen Stretchlimousinen, die soviel Sprit fressen wie ein Lastzug. Al Gore ist ein herausragendes Beispiel für diese Art von Extrem-Heuchelei, die nur noch mit dem Verhalten des Klerus zur Zeit der Reformation zu vergleichen ist:
Sie predigen Wasser und saufen Wein!

Infokrieg.TV

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Klimadoktoren“ – Der Informationswert von Konzernmedien liegt ja praktisch bei NULL! Doch am 08.11.2009 hat auch der Deutschlandfunk mal wieder bewiesen, daß selbst die öffentlich-rechtlichen Medien als Informationsquelle nur noch nach sorgfältiger Prüfung geeignet sind. In einer Sendung zum Thema „Geoengineering“ versuchte man, die Zuhörer mit den 7 „Gigatonnen“ CO2 („Giga“ = Milliarden) zu schocken, die der Mensch in die Atmosphäre bläst. Natürlich „vergaß“ man dabei zu erwähnen, daß die Erde eine Oberfläche (Land und Wasser) von mehr als 500 Millionen Quadratkilometern hat (4Πr2) und daß die Atmosphäre demzufolge ein Volumen von etlichen Milliarden Kubikkilometern umfaßt, sozusagen „Giga-Kubikkilometer“. Hätte man dann auch noch erwähnt, daß Luft bei Normaldruck ca. 1.280.000 Tonnen pro Kubikkilometer wiegt, dann wären wir schon bei mehreren „Peta-Tonnen“ (Peta = Billarden = 10 hoch 15) Erdatmosphäre. Billarden geteilt durch Milliarden ergibt Millionen, d.h. die 7 „Gigatonnen“ CO2 des Menschen machen sogar noch viel weniger aus als eins von Tausend Molekülen. Mithin ist das obige Beispiel noch viel zu pessimistisch. Realistisch müßte man die ganze Darstellung mindestens verdreifachen, d.h. 2999 Kreuze für Stickstoff, Sauerstoff, sonstige Spurenelemente und für das natürliche CO2, gegen das wir nicht das geringste machen können, aber bloß ein einziges Kreuz für das vom Menschen verursachte CO2, das jedoch nur dann ganz verschwinden könnte, wenn auch die Menschheit gänzlich verschwände – ansonsten kann es immer nur um winzigste Bruchteile von diesem winzigen Bruchteil gehen – egal wie hoch der Aufwand dafür auch immer sein mag! – „Richtige“ Journalisten (also das Gegenteil von den weit verbreiteten Propaganda-Ansagern) hätten dann auch noch recherchiert, daß CO2 mit einem Molekulargewicht von 44 das schwerste Molekül in der Atmosphäre ist und sich demzufolge – ohne ständige Verwirbelung – immer am Boden sammeln, aber niemals in mehreren Tausend Metern Höhe ein „Treibhausdach“ ausbilden wird – jedenfalls solange nicht, bis die Ideologie des Totalitarismus endgültig über den Naturgesetzen steht wie im klerikalen Inquisitionsterror des finstersten Mittelalters. – Der Deutschlandfunk hat hier einmal mehr bewiesen, wie mit Teilwahrheiten und gezielten Unterlassungen manipuliert wird; man könnte das auch Lüge durch verschwiegene Information nennen…
Und was bieten die „Klimaexperten“ als „Lösung“ für dieses nicht existente „Problem“ an? Man will mit viel Geld CO2 unter die Erde pumpen und somit den Pflanzen wegnehmen. (Macht ja auch Sinn, wenn man die Menschheit ohnehin um mehr als 90% auf 500 Millionen reduzieren will!? PDF Irgendwann wachsen dann nur noch genmanipulierte Pflanzen von Monsanto – das wär doch was: die gesamte Biosphäre des Planeten als patentiertes Privateigentum eines Megakonzerns!?) Eine andere „Lösung“ für das nicht existierende CO2-Problem ist die „Eisendüngung der Ozeane“, d.h. Schiffe kippen Eisenspäne ins Meer, um Algen anzuregen, mehr CO2 aus der Atmosphäre aufzunehmen. Wenn die Algen sterben, sinken sie in die Tiefe und nehmen das ach so gefährliche CO2 mit. (Wer will da wohl seinen Müll entsorgen und aus Kosten noch ein großes Geschäft machen?) Und was gibt es sonst noch aus dem Irrenhaus? Für noch viel mehr Geld könnte man im Orbit einen „gigantischen Sonnenschirm“ aufspannen, um die Erderwärmung zu bekämpfen. Als Krönung des Wahnsinns gibt man sogar zu, daß darüber nachgedacht wird, Schwefelpartikel in die Atmosphäre zu sprühen, um damit den angeblich dringend benötigten „Sonnenschirm“ für „Mutter Erde“ zu erzeugen. Was also seit Jahren längst Realität ist (Chemtrails PDF), jedoch bisher vehement dementiert wird, führt man hier als „Denkmodell“ zur langsamen Gewöhnung in die Öffentlichkeit ein! Zitat: „Aber wenn man diese Maßnahmen einmal anwendet, darf man sie nicht wieder aussetzen. Denn das CO2 wäre ja nach wie vor in der Atmosphäre, und die würde sich sehr schnell wieder aufheizen – auf die Temperatur, die sie ohne diese Maßnahmen gehabt hätte.“ (Wessen Giftmüllproblem soll wohl damit zu einem profitablen Geschäft gemacht werden?) – All diese „Vorschläge“ zur „Rettung des Planeten“ haben eins gemeinsam: Sie sind teurer als das Bruttosozialprodukt von ganz Afrika und stellen für die herrschenden Konzerne vollkommen neue „Geschäftsmodelle“ dar, die es zuvor noch nie gab. Nur auf die Idee, etwa dieselben Beträge für die Ernährung von 10 Millionen jährlichen Hungertoten aufzuwenden und damit die einzige reale „Pandemie“ der Gegenwart zu bekämpfen, kommt offenbar niemand, denn das wäre ja auch nicht im Interesse der profitierenden Konzerne; und Al Gore könnte „seine“ Milliarden in den Schornstein schreiben! Doch bezahlen müssen das – wie könnte es anders sein – Erika Mustermann und Otto Normalverbraucher, alles unter dem positivsten Vorwand, den man sich ausdenken kann: Rettet Gaia! Zitat: „Es gibt sehr viele Leute, die von der Idee der Mutter Erde – die griechische Göttin Gaia – neu inspiriert wurden, der Erde ein höheres Bewußtsein zuzuordnen.“ Die Öffentlichkeit wird also nicht nur auf die vermeintliche „Notwendigkeit“ von Chemtrails PDF eingestimmt, sondern ebenfalls ganz langsam an die von der selbsternannten „Elite“ vorgesehene totalitaristische Zwangsreligion von „Gaia“ vorbereitet, die eines mehr oder weniger fernen Tages den „ökologisch verträglichen“ Rest der Menschheit genauso im Würgegriff halten soll wie die Inquisition im Mittelalter


www.corbettreport.com www.youtube.com/user/corbettreport

Get the Flash Player to see this content.

Get the Flash Player to see this content.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Klima

Wissenschaft IST Diskussion! Wissenschaft ist der ständige Kampf um die beste Hypothese, die dann allerdings auch reproduzierbar BEWIESEN werden muß. Nur in der Klima – „Wissenschaft“ heißt es: Die Diskussion ist vorbei! Jetzt wird gehandelt!“ (Im Klartext: Die Spekulationsblase der CO2-Zertifikate MUSS so schnell wie möglich aufgepumpt werden, weil man dringendst einen Ersatz für die Derivate braucht, auf die kaum noch ein Mensch hereinfällt!) Eine Wissenschaft, in der jedoch nicht mehr diskutiert wird, das ist ein Widerspruch in sich – genau wie „Krieg ist Frieden, Unwissenheit ist Stärke, Freiheit ist Sklaverei„… Wissenschaft OHNE Diskussion ist Religion, und zwar eine mittelalterliche, absolutistische Religion, und genau so funktioniert sie auch: „Klimaleugner“ werden nicht nur totgeschwiegen, als ob sie der „Leibhaftige“ wären, sondern wie im Hexenwahn hysterisch angefeindet und wie Ketzer diffamiert. Den vom Menschen gemachten Klimawandel zu bezweifeln, das ist fast schon wieder so wie eine Gotteslästerung im Vatikan des 15. Jahrhunderts! – Auf die Dauer kann so eine „Wissenschaft“ nur mit Zensur und mit Terror existieren. In den Mainstream-Medien funktioniert das bereits. Doch auf lange Sicht MUSS entweder die Zensur flächendeckend ausgebaut werden, oder die Lügen sind zum Scheitern verurteilt. – Die nationalsozialistische Rassen – „Wissenschaft“ konnte sich ebenfalls nur in Verbindung mit Zensur behaupten – ohne Zensur wäre sie nie etwas anderes gewesen als eine Klamauknummer für die Kommedy-Bühne… Mehr?

Global Warming

Klima

co2anteil

vergrößern

Es ist offensichtlich, daß es nicht die geringste Korrelation zwischen Mensch und Klima gibt. Weder hat sich die sogenannte „Bevölkerungsexplosion“ (was offenbar eine unterbewußte Assoziation zwischen dem Menschen und einer Art „Terroranschlag“ herstellen soll!) auf das Klima ausgewirkt noch die Industrialisierung. Bemerkenswert ist nur, daß es eine offensichtliche Korrelation zwischen Hochkulturen und Warmzeiten gibt. Könnte das vielleicht damit zusammenhängen, daß man Warmzeiten bis zur Erfindung der CO2-Lüge stets als „Optimum“ bezeichnete? Auffallend ist zudem, daß es in der Mitte des 20. Jahrhunderts zu einer Art „kleinen Eiszeit“ kam, die zeitlich mit dem 2. Weltkrieg korreliert. Die Kriegs- und Nachkriegsjahre sind zufällig (?) auch bekannt für extrem kalte Winter, was Zeitzeugen hinreichend bestätigen können. Es wird doch wohl nichts damit zu tun haben, daß Krieg tatsächlich die mit Abstand brutalste Form der Umweltzerstörung ist, die der Mensch jemals verursachte und bei der man sich (bis heute!) weder um das völlig harmlose CO2 noch über die unzähligen Megatonnen und Kubikkilometer an wirklichen Giften einen feuchten Dreck schert? Wenn es um Krieg geht, dann erklären Politiker plötzlich sogar Uranstaub „nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen“ für „unbedenklich“. Handelt es sich hier nun um Tatsachen oder um leicht nachvollziehbare Konzerninteressen? Es kann doch wohl niemand ernsthaft glauben, daß Kubikkilometer an toxischen Verbrennungsrückständen aus Megatonnen von Sprengstoffen und Treibmitteln weniger „giftig“ sind als 120g CO2 aus einem harmlosen PKW? Selbst von den sogenannten „grünen Umweltfreunden“ ist offenbar noch keiner auf die Idee gekommen, mal den Einfluß von Millionen Tonnen giftiger Kriegsrückstände auf das Klima untersuchen zu lassen. Statt dessen setzen sie lieber darauf, die Atmung der Menschen willkürlich zu besteuern und Lebensmittelpreise durch CO2-Spekulation für immer mehr hungernde Menschen unerschwinglich zu machen… Ach ja! Richtig: Menschen haben in der heutigen Politik keine Lobby – die Inhaber von Patenten für Kriegswaffen, Sprengmittel und Impfstoffe aber sehr wohl! Da wird es dann fast schon wieder verständlich, wie Gifte „gesund“ und Atmung zur tödlichen Gefahr werden kann… Video

Wanted

Wieviel CO2 des Menschen ist in der Atmosphäre?

Entlarvung des Klimaschwindels durch Hacker:

Nachdem sich in der letzten Zeit fast 1000 Wissenschaftler von der These des IPCC über die angebliche vom Menschen verursachte Klimaerwärmung distanziert haben, sind jetzt die skandalösen Manipulationen, die Hacker aus dem E-Mail-Verkehr von „Wissenschaftlern“ der Klima-Forschungsabteilung (CRU) der East Anglia Universität in Großbritannien zu Tage gefördert haben, der letztendliche Beweis für den Klimaschwindel, falls es dessen noch bedurft haben sollte. Mehr? Mehr?

Vorher-Nachher

CO2


Der Klimawandel – Alles Schwindel


Report München über den Klimawandel

Vor 20 Jahren sind die sogenannten „Grünen“ aus Umweltgründen noch für „Regionalwirtschaft“ eingetreten, weil es – wie sie damals vollkommen richtig meinten – Wahnsinn sei, Produkte mit hohem Energieaufwand um die halbe Welt zu transportieren, die genauso gut vor Ort hergestellt werden können. Heute sind sie für „Globalisierung“, und die langen Transportwege spielen überhaupt keine Rolle mehr, offenbar auch nicht der damit verbundene Energieverbrauch. Während ihrer aktiven Regierungszeit haben sie sogar Beschlüsse zum Ausverkauf der Regionalwirtschaft mit durchgepeitscht, die sich die CDU mit Kanzler Kohl in 16 Jahren nicht getraut hat; ihr „dummes Geschwätz“ von gestern interessiert sie offenbar schon lange nicht mehr. Ebenso haben sie ihre Einstellung zum Krieg diametral geändert, also der brutalsten Form der Umweltzerstörung, die es in der Weltgeschichte jemals gab und die tatsächlich der Mensch ganz alleine und ausschließlich zu verantworten hat. (Genaugenommen natürlich nicht der Mensch an sich, sondern eine Minderheit von grenzenlos machthungrigen und unendlich geldgierigen Machthabern, die keine Skrupel kennen!) Weder beim Krieg noch bei der „Globalwirtschaft“ interessieren sich die „Grünen“ noch für den Energieverbrauch oder für den CO2-Ausstoß. Der spielt offenbar nur eine Rolle, wenn er aus dem Auspuff privater PKWs kommt. Der angebliche Umweltschutz durch die Spekulation mit CO2-Zertifikaten bedeutet nichts anderes als eine Verteuerung aller Produkte, die ausschließlich von den Endverbrauchern bezahlt werden muß, was aber zum größten Teil gar nicht dem Umweltschutz zugute kommt, sondern der parasitären Bereicherung einer privilegierten Minderheit, der die Verwendung ihrer Profite völlig freigestellt bleibt und keinerlei Zweckbindung oder gar Kontrolle unterliegt. Solange diese sogenannten „Grünen“ nicht den CO2-Ausstoß der Angriffskriege von Vietnam bis Afghanistan genauso ernsthaft thematisieren, der ohne jede Einbuße an Lebensqualität vermeidbar gewesen oder zumindest sofort zu beenden wäre, sondern nur Erika Mustermann und Otto Normalverbraucher mit pseudoreligiösem Sendungsbewußtsein ein schlechtes Gewissen einreden wollen, um sie für eine moderne Form des Ablaßhandels weichzuklopfen, kann man diese Partei eigentlich nur noch als Lobbyverband der Hochfinanz ansehen, der den Weg für die größte Umverteilungsaktion der Weltgeschichte bereitet, die obendrein auch noch mit dem dichtesten Kontrollnetz aller Zeiten verbunden wäre, weil sie anders gar nicht durchsetzbar ist… Auch die sogenannten „Linken“ scheinen heute eine ähnliche Entwicklung zu durchlaufen wie die ehemals linken „Grünen“. Zumindest bei einigen Führungspersonen (die sich vielleicht ebenfalls einen fetten Posten in der NWO erhoffen) wandelt sich langsam das „NEIN“ zum Krieg in ein „JEIN“; statt dessen setzen auch sie zunehmend auf eine Gängelung der Bürger…

Infokrieg.TV

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


www.bueso.de

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Wissensmanufaktur
Steuerboykott
 
Noam Chomsky mongos-weisheiten-de
Admin Admin Netzwerk-Rauchen Raucher-Forum Anti-Raucher-Luegen Smoking Rebels Rauchernews Sackstark! Admin Admin