Propagandafestival 2

Aug 18, 2020

Dank der „Bundeszentrale für politische Bildung“ haben wir in der BRD eine amtliche Definition dieses Begriffs und wissen, daß man Propaganda erkennen muß, wenn man sich dagegen wehren will:

Charakteristisch für Propaganda ist, dass sie die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht darlegt und Meinung und Information vermischt. Wer Propaganda betreibt, möchte nicht diskutieren und mit Argumenten überzeugen, sondern mit allen Tricks die Emotionen und das Verhalten der Menschen beeinflussen, beispielsweise indem sie diese ängstigt, wütend macht oder ihnen Verheißungen ausspricht. Propaganda nimmt dem Menschen das Denken ab und gibt ihm stattdessen das Gefühl, mit der übernommenen Meinung richtig zu liegen. Hier zeigt sich der große Unterschied etwa zur journalistischen Information: Journalisten betreiben Aufklärung, indem sie alle verfügbaren Fakten und Hintergründe darlegen und die Menschen selbst entscheiden lassen, was richtig und was falsch ist.

https://www.bpb.de/gesellschaft/medien/krieg-in-den-medien/130697/was-ist-propaganda

Zum Teil 1 dieses Beitrags >>>

„Totentanz“ im CORONA-Krankenhaus auf dem Höhepunkt der PLANdemie (MIRROR)

Das RKI kündigt die Abschaffung der Wissenschaft an!

Tradition verpflichtet: Befehle, Dienstanweisungen und „Verordnungen“, die nach dem ehemaligen Verfassungsrichter Hans-Jürgen Papier „untergesetzliche Normen“ sind, weil sie nicht durch ein demokratisch-parlamentarisches Gesetzgebungsverfahren verabschiedet werden, was man früher auch „Führerbefehl“ nannte, „dürfen überhaupt niemals hinterfragt werden“, sagt das RKI (Ruchloses Kartell Institut?). Das erinnert an Orwells 1984: „Die Naturgesetze machen wir: Wir bestimmen, ob sich die Erde um die Sonne oder die Sonne um die Erde dreht; die Partei legt fest, ob 2+2=4 oder 5 oder 3 oder alles zusammen ist!“ – Heute beschließen sie einfach, daß wissenschaftliche Tatsachen keine Rolle mehr spielen und daß die PLANdemie erst beendet ist, wenn es genug Impfstoffe für alle gibt. Bestellt haben sie schon mal 80 Millionen Impfdosen für Deutschland und 300 Millionen für die EU. Anders als 2009 bei der Schweinegrippe werden sie sich diesmal wohl nicht mehr damit zufriedengeben, wenn sich nur 6,5% freiwillig impfen lassen und den Rest der gefährlichen Substanz als giftigen Sondermüll entsorgen. Auch wenn es keine Zwangsimpfungen mit grober Gewalt wie bei den Menschenversuchen im Dritten Reich geben sollte, so werden sie wahrscheinlich dennoch darauf bestehen, daß alle Ungeimpften den Maulkorb analog zum Judenstern als Kennzeichnung tragen MÜSSEN, bis sie sich „freiwillig“ impfen lassen. Aus dem Schweineschnupfen von 2009 hat man offenbar gelernt und den Lungenfacharzt Dr. Wolfgang Wodarg von vorne herein medial diffamiert und sogar seine Internetseite vorübergehend abgeschaltet, weil er schon damals als Whistleblower die aufgeblähte „Schweineblase“ zum Platzen brachte.

Die Unterschiede zwischen der CORONA-TYRANNEI und dem Dritten Reich schmelzen dahin wie Eis unter der Sonne des Klimawandels: Das Dritten Reich diente erwiesenermaßen den Profitinteressen von Royal Dutch Shell, der Union Banking Corporation und der IG-FARBEN, ohne die nach dem US-Chefankläger Telford Taylor beim Nürnberger Tribunal der Zweite Weltkrieg gar nicht möglich gewesen wäre; allerdings „vergaß“ Taylor zu erwähnen, daß Rockefeller seit 1929 der Hauptaktionär der IG-FARBEN war. Die CORONA-TYRANNEI dient offenkundig den Profitinteressen der PHARMA-MAFIA und den Renditeerwartungen von BILL GATES, der auf CNBC offen ausplauderte, daß er für seine Impf-Investitionen mit einem „20:1 Return on Investment“, also mit 2000% Profit rechnet. Dieser Programmierer, der es in 40 Jahren NICHT schaffte, seine Betriebssysteme vor COMPUTER-VIREN zu schützen, will also jetzt die ganze Welt mit hoch riskanten experimentellen Impfungen vor biologischen Krankheitserregern bewahren!? Wer mit solchen Scharlatanen zusammenarbeitet, ist genauso vertrauenswürdig wie dieser zweifelhafte Programmierer, der hauptsächlich als Spekulant sehr erfolgreich ist.

Nach den „Nürnberger Prinzipien“ wurde „Befehlsnotstand“ NICHT als Verteidigung anerkannt, d.h. jeder hat die PFLICHT, Befehle und Dienstanweisungen zu verweigern, wenn diese gegen Menschenwürde und Menschenrechte verstoßen könnten. Nach diesen Prinzipien wurden auch die „Mauerschützen“ der DDR strenger abgeurteilt als ihre Befehlsgeber, die oft straffrei blieben, weil es für die Befehle keine schriftlichen Beweise gab. Und vor einiger Zeit wurde Oskar Gröning mit über 90 Jahren zu einer Gefängnisstrafe OHNE Bewährung verurteilt, weil er als damals mit 21 Jahren gerade volljährig gewordener Wehrpflichtiger befehlsgemäß in Auschwitz als Buchhalter arbeitete und deshalb nach Auffassung von BRD-Gerichten „Teil der Tötungsmaschine war“, obwohl man ihm selber gar keine Morde vorgeworfen hat.

Zwar hat Adenauer die „Entnazifizierung“ offiziell beendet, um die „vielen kleinen Mitläufer“ aus dem Dritten Reich in die „neue bundesdeutsche Gesellschaft zu integrieren“, aber kleine Wehrpflichtige fielen offenbar nicht unter diese Amnestie. Doch wer waren denn die „vielen kleinen Mitläufer“, die Adenauer für die neu gegründete BRD brauchte? Das war z.B. „Rassen“-Globke, den er als Kanzleramtschef und damit als Geheimdienstkoordinator einstellte; das war auch Hitlers Generalstäbler Gehlen, der den BND aufbaute; das war Professor Hallstein, nach dem die „Hallstein-Doktrin“ benannt wurde, der als Berater sowohl Hitler vor dem Krieg wie auch Adenauer nach dem Krieg beim Abschluß der jeweiligen „Römischen Verträge“ beratend begleitete, und weil er das alles so toll gemacht hatte, wurde er auch noch der erste Präsident der EWG-Kommission (heute EU); und es waren noch viele Tausend mehr, die straffrei in die höchsten Chefetagen von Wirtschaft, Politik und Behörden der BRD einzogen. Nach einer „Stunde NULL“, über Jahrzehnte einer der am häufigsten kolportierten Begriffe für den Neuanfang der ach so demokratischen BRD, sieht das irgendwie nicht aus, sondern eher nach einer Stunde der Kontinuität, denn diese ganze Amnestie-Orgie galt offenbar nicht für kleine Wehrpflichtige, die sich auf Befehl in eine Schreibstube setzten, ohne zu „remonstrieren“!?

Das sollten sich alle merken, die heute andere Menschen dazu nötigen, hinter einer Stoffmaske, die gar keine Viren aufhalten kann, die eigene Luft mit dem hundertfachen CO2-Anteil zurück zu atmen, der nach der herrschenden Klimaideologie angeblich bereits zum „Hitzetod“ des ganzen Planeten führen soll, was die EU auf Kosten der Bürger mit einem Aufwand von 1.000 Milliarden EURO bekämpfen will: Frischluft = 0,04% CO2, nach dem Ausatmen = 4% CO2! Oskar Gröning kannte seit seinem 12. Lebensjahr nichts anderes als gleichgeschaltete Medien und Schulen; Fernsehen und Internet gab es damals nicht, und ausländische Rundfunksender konnten nur mit großem Aufwand empfangen werden, was jedoch unter Strafe stand, d.h. er war objektiv gar nicht in der Lage, sich aus anderen Quellen als der Staatspropaganda zu informieren! Trotzdem hätte er der Verurteilung durch BRD-Gerichte 75 Jahre später nur entgehen können, wenn er als Wehrpflichtiger Befehle verweigert hätte oder unter Lebensgefahr desertiert und ins Ausland geflohen wäre, wofür dann höchstwahrscheinlich seine Eltern wegen ihrer „mangelhaften“ Erziehung ins Konzentrationslager gekommen wären.

Heute hat dagegen jeder die Möglichkeit, sich mit Computer oder Smartphone aus frei zugänglichen Quellen bei UNABHÄNGIGEN Experten wie dem Lungenfacharzt Dr. Wolfgang Wodarg oder dem Mikrobiologen Professor Sucharit Bhakdi u.a. (die keine Spenden von BILL GATES bekommen) über solche Tatsachen zu informieren. Wer das nicht tut, riskiert unter Umständen, irgendwann das Schicksal von Oskar Gröning zu erleben, und wäre deshalb gut beraten, heute zu „remonstrieren“ oder sich wenigstens alle Dienstanweisungen, die möglicherweise gegen die Menschenwürde verstoßen könnten, SCHRIFTLICH geben zu lassen, denn Menschen zu zwingen, bis zu hundertmal mehr CO2 einzuatmen, als in der natürlichen Atmosphäre vorhanden ist, was zu Konzentrationsverlust, verminderter Feinmotorik und dauerhaft sogar zu Lungenkrankheiten führen kann, das könnten unabhängige Gerichte irgendwann als Folter definieren. Blinder „Kadavergehorsam“ schützt nach allen historischen Erfahrungen nur die Vorgesetzten, die dann abermals straffrei ausgehen und zusehen könnten, wie ihre Untergebenen für sie verurteilt werden, weil sie selber klug genug waren, ihre Anweisungen nicht schriftlich zu erteilen! Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen, das ist nicht nur eine Redensart, sondern die Realität!

Welches Risiko würden Abgeordnete eingehen, wenn sie aufstehen, NEIN sagen und einfach nicht mehr mitmachen? Klar, sie würden von der Landesliste ihrer Partei (=Lobbyverband) fliegen, und die „Qualitätsmedien“ würden wahrscheinlich „berichten“: Wurde er/sie von Putin gekauft? Aber sie würden noch ein fettes Übergangsgeld bekommen und müßten wieder arbeiten gehen wie 40 Millionen andere in diesem Lande. Lebensgefahr: KEINE, im Gegensatz zu Oskar Gröning, und deshalb voll verantwortlich im Sinne der „Nürnberger Prinzipien“ wegen Vorsatz aus niederen Beweggründen, wenn sie weiter mitspielen. Vera Lengsfeld berichtet, bis 2005 gab es tatsächlich noch Parlamentarismus im Bundestag, also Kontrolle der Regierung, seither wird jedoch nur noch die „Große Transformation“ gehorsam „abgenickt“, also Kadavergehorsam wie in der Krolloper 1933.

https://connectiv.events/ein-von-soros-unterstuetzte-bioethiker-sagt-menschen-die-corona-impfungen-ablehnen-sollten-ihre-arbeit-verlieren-oder-inhaftiert-werden

Prof. Dr. Stefan Hockertz – Impfstoff verändert unser Genom (auf YouTube gelöscht)
„Totentanz“ im CORONA-Krankenhaus auf dem Höhepunkt der PLANdemie (MIRROR)

Deutsches Ärzteblatt Oktober 2002:

Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind. (VIDEO)

http://www.aerzteblatt.de/pdf/pp/1/10/s449.pdf

Johann Wolfgang von Goethe:
Hier war die Arznei, die Patienten starben,
Und niemand fragte: Wer genas?
So haben wir mit höllischen Latwergen
In diesen Tälern, diesen Bergen,
Weit schlimmer als die Pest getobt.
Ich habe selbst das Gift an Tausende gegeben,
Sie welkten hin, ich muß erleben,
Daß man die frechen Mörder lobt.

Die Erdatmosphäre enthält 21% Sauerstoff und 0,04% CO2 (=400ppm); die ausgeatmete Luft enthält im Durchschnitt 4% CO2 (=40.000ppm) und nur noch 17% Sauerstoff. Nach dem Umweltbundesamt gelten Konzentrationen unter 1.000 ppm Kohlendioxid in der Atemluft als unbedenklich, Konzentrationen zwischen 1.000 und 2.000 ppm als „auffällig“ und Konzentrationen über 2.000 ppm bei der Raumluft als „inakzeptabel“! CO2-Konzentrationen über 1.500 ppm führen zu Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel und Konzentrationsschwäche, sagt das Umweltbundesamt.
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: Corona-Wahn ohne Ende?
Die Impfallianz an der Macht

Selbst wenn durch die Maske nur ein Teil der ausgeatmeten Luft wieder eingeamtet wird, dürfte das nach den Maßgaben des Umweltbundesamtes „inakzeptabel“ viel sein, d.h. entweder sitzen im Umweltbundesamt inkompetente Scharlatane, was ich nicht glaube, oder der Maulkorb-ZWANG wurde von Sadisten eingeführt, welche die Untertanen foltern und krank machen wollen, um dann die Zunahme von Lungenkrankheiten auf die „Covidioten“ und die bisher „viel zu geringen Maßnahmen“ zu schieben und als Vorwand für einen noch längeren und härteren „CORONA“-Lockdown sowie für die endgültige Einführung der Zwangsimpfung zu mißbrauchen.
Ob dann für die letzten Verweigerer zum „Schutz der Volksgesundheit“ Konzentrationslager eingeführt werden, bleibt abzuwarten, kann aber nicht mehr ausgeschlossen werden, denn das Regime und seine tragenden Parteien scheinen wild entschlossen zu sein, die bestellten Impfungen auch wirklich einzusetzen und nicht wieder wie bei der „Schweinegrippe“ zum großen Teil als giftigen Sondermüll zu entsorgen. 2009 ist noch einiges „schiefgegangen“, weil man es „versäumt“ hat, Dr. Wodarg „rechtzeitig kaltzustellen“, und auch die Medien waren noch nicht so umfassend gleichgeschaltet wie heute.
Da die Machthaber bereits 2009 für sich und ihre Machtbasis einen weniger giftigen Impfstoff bestellt haben als für die Untertanen, sollten wir nicht davon ausgehen, daß das beim nächsten Mal anders sein würde; allenfalls wird man in Zukunft für mehr Geheimhaltung sorgen. Wann immer sich Bonzen oder Vorzeige-Promis vor der Kamera impfen lassen, ohne daß dieser Vorgang von einem unabhängigen Notar beurkundet wird, dürfen wir davon ausgehen, daß es sich um reine PR-Aktionen handelt, die womöglich nur mit einer harmlosen Kochsalzlösung durchgeführt werden. Vertrauen haben diese Leute längst verspielt!
Sucharit Bhakdi: RNA-Impfstoff und #Corona-Fehlalarm!

Gehorsam, Phase II: Nicht krank, aber mundtot

Nach der UN-Antifolterkonvention handelt es sich bei einer solchen Zwangsbeatmung mit meßbar und vor allem auch spürbar weniger Sauerstoff und viel mehr CO2 um Folter, zumal es nur der Einschüchterung sowie der kollektiven Disziplinierung dient, da der offizielle Vorwand aufgrund objektiver technischer Parameter gar nicht erfüllt werden kann, was selbst der Viren-Guru des Regimes noch vor der Einführung des Masken-ZWANGS öffentlich im Fernsehen vertrat: „Damit hält man das nicht auf“, sagte er. Am Arbeitsplatz würde eine solche Raumluft wahrscheinlich zur Betriebsschließung führen. Sogar Kinder werden im Hochsommer mit Masken gefoltet, und zwar bei Temperaturen, bei denen ich früher Hitzefrei bekommen habe! Eine auch nur annähernd vergleichbare Tortur habe ich an keiner Schule der DDR jemals erlebt! Eine spürbar bessere Luft führt in Städten immer öfter zu willkürlichen, ideologisch motivierten Fahrverboten. Eine deutlich geringere Schadstoffkonzentration hat 2008 zum Rauchverbot in öffentlichen Räumen geführt, was nur der erste Schritt auf dem Weg in eine Gesundheitstyrannei war, in der Technokraten privater Konzerne darüber bestimmen, wie der Untertan zu leben hat, welche Medikamente und Impfungen er wann akzeptieren MUSS und was er konsumieren DARF bzw. was ihm wegen der heiligen Gesundheit VERBOTEN ist. Selbstverständlich würden dazu auch Einberufungsbefehle zu „Vorsorgeuntersuchungen“ (=Rasterfahndung nach Neukunden) gehören, denen bei Nichterscheinen automatisch ein Bußgeldbescheid folgt. Nach der Abschaffung des Bargeldes wird die „Künstliche Intelligenz“ der privatisierten „Gesundheitsbehörde“ lückenlos nachvollziehen können, welche Lebens- und Genußmittel der Untertan einkauft und ob diese in seinen vorgeschriebenen „Gesundheitsplan“ passen. Bei Verstößen kann das fällige Bußgeld gleich vollautomatisch abgebucht werden. Als ein Schritt in diese Richtung wurde das „Infektionsschutzgesetz“ bereits zu einem schwammigen Ermächtigungsgesetz umgestaltet, in dem bloße Vermutungen und nahezu jeder „Verdacht“ ohne Beweise ausreichen, um beliebige Einschränkungen und Verfügungen anzuordnen.

‚Schutz’ ist das universelle ‚Orwellsche Zauberwort’, mit dem Tyrannen jedes beliebige Verbrechen rechtfertigen können: Die Inquisition hat die Menschen vor dem Teufel ‚geschützt’ und dabei nach einer PHOENIX-DOKU in Europa 36 Millionen Morde begangen. Das ‚Ermächtigungsgesetz’ von 1933 diente auch nur dem ‚Schutz von Volk und Reich’ vor einem behinderten holländischen Hilfsarbeiter, der den offenbar unbewachten Reichstag lichterloh entfachen konnte; und damit sowas nicht wieder vorkommen sollte, hat man das Volk noch vor ‚unrichtigen Nachrichten’ geschützt und diese gleich mit verboten! Heute ‚schützt’ man uns vor einem ‚Killervirus’ mit Untersterblichkeit, leeren Krankenhäusern und Kurzarbeit bei Bestattern! Mit unserem ‚Schutz vor unrichtigen Nachrichten’ hat man bereits 2017 mit dem NetzDG begonnen, das mit einer überwältigenden parlamentarischen Mehrheit von rund 10% der VolksZertreter verabschiedet wurde. Der Probelauf für die endgültige globale Gesundheitstyrannei, die uns alle zu Tode ‚beschützen’ soll, war der ‚Nichtraucherschutz’, mit dem aber auch schon Adolf Hitler 1937 begonnen hat…

http://www.orwell-staat.de/2020/06/13/smart-meter-oder-todeszaehler
Impfstoff gefährlicher als die Erkrankung?

Zum 3. Teil dieses Beitrags >>>

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.