Vom Rauchverbot zum Orwell-Staat

Die Menschheit zwischen Aufklärung, Knechtschaft und Tyrannei

Spenden 911timeline STOP
NATO-GLADIO

ReconquistaGermany
news23
George Orwell
Geldpolitik
um-fair-teilen
Vermoegensteuer-jetzt

Voltaire: "Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht,
mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.
"


Regierungsberater: "Wir werden gezwungen, von den Armen zu nehmen und
den Reichen zu geben, weil die Reichen weggehen könnten, die Armen nicht.
"
Franklin Delano Roosevelt, 1926: "Wir kämpfen seit vier Jahren erbittert gegen die Hochfinanz und die Wirtschaftsbosse, die gewissenlosen Spekulanten und Kriegsprofiteure. Sie alle haben sich daran gewöhnt, die amerikanische Regierung als Anhängsel ihrer Geschäfte zu betrachten. Vom organisierten Geld regiert zu werden, ist genauso gefährlich, wie von der Mafia regiert zu werden."
Thomas Jefferson: "Einzelne Akte der Tyrannei können einer Tageslaune zugeschrieben werden, aber eine ganze Serie von Unterdrückungsakten, die zu einer bestimmten Zeit beginnen und unverändert alle Ministerwechsel überdauern, beweisen klar, daß ihnen ein vorsätzlicher und systematischer Plan zugrunde liegt, nach dem wir in die Sklaverei geführt werden sollen."
Professor Dr. Dr. Wolfgang Berger: "Meine ganzen akademischen Titel habe ich mit dem Glauben an eine Irrlehre erworben. Ein studierter Volkswirtschaftler versteht weniger von Makroökonomie als eine Kuh vom Fliegen, weil er sich erst einmal aus einem Sumpf vorgefaßter Meinungen und Denkfehler ausgraben muß, um überhaupt die Oberfläche zu erreichen bzw. dort wieder anzukommen, wo er war, bevor er sich in die Verdummungsanstalt einweisen ließ."

BRD blockiert Anti-Korruptionsabkommen

18.08.14 (Allgemein)

Antikorruptionsabkommen
Antikorruptionsabkommen
Antikorruptionsabkommen
Antikorruptionsabkommen
Antikorruptionsabkommen

Unterzeichnerstaaten

  • Die BRD hat das Übereinkommen am 09.12.2003 unterzeichnet,
    aber bislang NICHT ratifiziert.
  • Österreich hat das Übereinkommen am 10.12.2003 unterzeichnet
    und am 11.01.2006 ratifiziert.
  • Die Schweiz hat das Übereinkommen am 10.12.2003 unterzeichnet
    und am 24.09.2009 ratifiziert.
  • Rußland hat das Übereinkommen am 09.12.2003 unterzeichnet
    und am 09.05.2006 ratifiziert.
  • China hat das Übereinkommen am 10.12.2003 unterzeichnet
    und am 13.01.2006 ratifiziert.

Bananenrepublik Deutschland ratifiziert
UN-Anti-Korruptionsabkommen
NICHT



http://www.youtube.com/watch?v=t6yTSvpccNo

Kommentare deaktiviert

Der pathologische Haß der US – “Eliten” auf Putin

04.08.14 (Allgemein)


Ukraine: Die brennende Lunte am Pulverfass

Putin-Newsweek

Für alle, die es noch nicht oder nicht mehr wissen: Nach seiner Machtübernahme am 11. März 1985 proklamierte Gorbatschow eine neue Politik mit den Schlagworten “Glasnost” und “Perestroika”. (Von welcher Denkfabrik mag er wohl diese Designer-Begriffe haben?) Die Bürger der Sowjetunion haben sicherlich mehr politische Mitbestimmung sowie Gewerbe- und Reisefreiheit erwartet. Doch was dann in den Folgejahren geschah, das hat sich die Mehrheit der Bevölkerung bestimmt nicht gewünscht: Gorbatschow ließ die berüchtigten US-amerikanischen Raubritter-Stiftungen (Rockefeller, Carnegie etc.) und andere obskure NGOs ins Land, die damals keine anderen Ziele verfolgten als heute: nämlich die Interessen der Hochfinanz und ihrer Konzerne durchzusetzen. Die ideologische Unterwanderung ging sogar soweit, daß US-Propaganda in sowjetische Schulbücher gedruckt wurde. Leistungen der Sowjetarmee im Zweiten Weltkrieg schrumpften mitunter auf wenige Sätze, während die offizielle Geschichtsschreibung der US-Army zu langatmigen Kapiteln aufgeblasen wurde. Natürlich wurde Gorbatschow in westlichen Medien überwiegend bis durchgängig positiv dargestellt. Doch schon Cicero soll gesagt haben: "Wenn dich deine Feinde loben, dann hast du etwas falsch gemacht!"

In den 90er Jahren wurde die Sowjetunion zerschlagen, und Rußland wurde mit der Unterstützung US-amerikanischer "Berater" komplett umgekrempelt. Was dabei herauskommen würde, das hätte man durch andere Beispiele der jüngeren Geschichte wie Chile 1973 eigentlich schon vorher wissen können. Staatliche Unternehmen wurden zu Schleuderpreisen privatisiert (lat. privare = berauben). Die Hälfte der großen sowjetischen Industriestandorte wurde platt gemacht, also gleichsam in “blühende Landschaften” nach dem Vorbild der DDR verwandelt. Millionen Menschen verloren ihre Existenzgrundlage und ihre Lebensperspektive. Bis zu 2 Millionen Menschen wurden dadurch zum Selbstmord genötigt, also ein veritabler Holocaust, welcher der westlichen Lügenindustrie, die von manchen noch immer fälschlich "Medien" genannt wird, genauso am Arsch vorbeigeht wie das Schicksal des libyschen Volkes nach der Machtergreifung der Raubkonzerne und der infiltrierten Räuberbanden von Al-CIAda. Gewissermaßen als Sahnehäubchen hat man Rußland noch eine Zentralbank nach westlichem Vorbild aufgezwungen, die nur Rubel drucken darf, wenn sie eine entsprechende Menge an wertlosen US-Dollars als “Reserve” einlagert. Die Wirkung auf die Volkswirtschaft ist dieselbe wie bei einer Tributzahlung. Nutznießer sind die Hochfinanz in der City of London und der Wall Street sowie einige wenige einheimische Kollaborateure wie Chodorchowski oder Merkels Freundin Tymoschenko. Das Schema kennt man nur zu gut aus 500 Jahren Kolonialismus: Man suche sich ein paar gewissenlose einheimische Kollaborateure, die vom Raubzug etwas abbekommen und dafür das eigene Volk in die Sklaverei verkaufen.
Zum großen Glück für das russische Volk hat Putin diesen Raubzug gestoppt. Selbstverständlich wurde er dadurch zum Feindbild und zur Zielscheibe des Hasses für die westliche Hochfinanz und ihre russischen Kollaborateure, denen nicht weniger als eine bereits sicher geglaubte Billionen-Beute aus ihren gierigen blutverschmierten Krallen entrissen wurde. Damit wird auch der propagandistische Kampfauftrag der westlichen Systemmedien zur Errichtung des ideologischen Überbaus für eine Rückeroberung der russischen Ressourcen zwar nachvollziehbar, aber keineswegs weniger niederträchtig und verwerflich. Wie sehr den Profiteuren der Plünderung Rußlands der Geifer von den Lefzen tropft, das kann man an der Intensität der antirussischen Kampagne ablesen, die ein Ausmaß erreicht hat, das die Welt seit Josef Goebbels nicht mehr kannte.

Der Krieg zur Rückeroberung der russischen Ressourcen für die leistungslosen Renditen der Hauptaktionäre internationaler Großkonzerne wird mit allen verdeckten Mitteln geführt: Die Taliban hatten nicht nur eine von der westlichen Hochfinanz unabhängige staatliche Zentralbank nach den ethischen Regeln des "Islamic Banking" aufgebaut, sondern aus religiösen Gründen auch den Anbau von Opium in Afghanistan praktisch auf Null reduziert. Nach der Eroberung des Landes durch die NATO entwickelte sich Afghanistan unter der Aufsicht des Westens zum größten Opiumproduzenten aller Zeiten. Abgesehen vom westlichen Drogenmarkt, wird das afghanische Heroin hauptsächlich zur biochemischen Kriegführung gegen das russische Volk verwendet, was nichts anderes als eine Neuauflage der britischen Opiumkriege des 19. JahrhundertsPDFist, als man das afghanische Opium benutzte, um China mit Drogen für die endgültige kolonialistische Plünderung sturmreif zu schießen. Skrupellose westliche Heuchler in Uniform und Nadelstreifen behaupten gegenüber Rußland, leider nichts gegen den Drogenschmuggel über die offenbar viel zu durchlässigen Grenzen unternehmen zu können; andererseits würde ihre Propaganda aber zweifellos ein hyänenhaftes Freiheitsgeschrei anstimmen, wenn Rußland zum Grenzregime der UdSSR zurückkehren würde, um sich gegen diese unerklärte biochemische Aggression derselben Leute zu schützen, die bereits in Kuba Kindernahrung mit Zement verunreinigen ließen, um die Bevölkerung gegen ihre Regierung aufzuhetzen!

Kennzahl (Quelle) 2000 2010 Veränderung
BIP in Mrd. US-$ 1.123 2.211 +96,7%
Außenhandel in Mrd. US-$ 149 648 +432%
Handelsbilanz in Mrd. US-$ 61 152 +250%
Außenschulden in Mrd. US-$ 166 28 -83,3%
Inflation in % 20,2 8,8 -56,5%
Industrieproduktion 100% 147% +47%
Löhne, inflationsbereinigt 100% 242% +142%
Renten, inflationsbereinigt 100% 331% +231%
Einzelhandel 100% 256% +156%
Armutsrate in % 29 12,6 -56,6%
Arbeitslosigkeit in % 10,6 7,5 -29,2%
Geburten in Tsd. 1.267 1.790 +41,3%
Sterbefälle in Tsd. 2.225 2.031 -8,7%
Bevölkerungsabnahme in Tsd. 959 241 -74,9%
Säuglingssterblichkeit in Tsd. 19,3 13,4 -30,6%
Lebenserwartung in Jahren 65,3 69
Verbrechen in Tsd. 2.952 2.629 -10,9%
Morde in Tsd. 31,8 15,6 -50,9%
Selbstmorde in Tsd. 56,9 33,3 -41,5%
Alkoholvergiftungen in Tsd. 37,2 14,4 -61,3%
Abtreibungen pro 100 Geburten 168,8 66,3 -60,8%

Bei seinem Amtsantritt hat Putin einen wirtschaftlichen Scherbenhaufen übernommen, der dabei war, auf das Niveau eines Entwicklungslandes zu degenerieren. Jelzin hat dem Land kaum weniger Schaden zugefügt als der Zweite Weltkrieg. Die Industrieproduktion der Sowjetunion wurde um 50 Jahre zurückgeworfen. Die Ressourcen des Landes befanden sich in der Hand westlicher Konzerne und ihrer korrupten Handlanger, die sich in wenigen Jahren auf Kosten des Volkes zu märchenhaft reichen Oligarchen vollgesogen hatten, wozu sie mit ehrlicher Arbeit wahrscheinlich Jahrtausende gebraucht hätten. Aber es war natürlich viel bequemer, die Saugnäpfe am Volkskörper anzudocken und Millionen Menschen das Lebenselixier auszusaugen wie die Wraith in Hollywoods Stargate Atlantis. Doch das ist genau die Sorte von Zeitgenossen, mit denen die Machthaber des Westens befreundet sind, die sie mit Privatflugzeugen aus dem wohl verdienten Knast abholen und im Westen wahrscheinlich auf Kosten der Solidargemeinschaft medizinisch betreuen lassen, während die Medien des Kapitals sie als unschuldige Opfer glorifizieren. Aber dieselben Medien wollen uns ja auch weismachen, daß die ukrainische Bevölkerung ganz scharf darauf ist, das Schicksal von Griechenland zu teilen und sich gegen Rußland instrumentalisieren oder letztendlich sogar verheizen zu lassen. Dabei kann der Verkauf von Unternehmen zu abgeschriebenen Buchwerten sogar im Westen eine Straftat (Untreue § 266 StGB) sein, aber beim Ausverkauf des Ostblocks inklusive DDR kam es ja überall nur darauf an, daß die “richtigen” Interessengruppen davon profitieren. Rußland mußte seine eigenen Ressourcen von westlichen Konzernen kaufen und diese noch für ihre “Mühe”, die sie bei der Plünderung hatten, finanziell entschädigen. Aus der Sicht der City of London und der Wall Street muß Rußland in den 90er Jahren sowas wie ein Schlaraffenland gewesen sein. Daß Putin diese Titanen-Aufgabe überhaupt angepackt und offenkundig erfolgreich bewältigt hat, das macht ihn zu einer herausragenden Persönlichkeit der Weltgeschichte. Wenn die Finanzhaie ihn verteufeln, dann ist das im Grunde genommen die einzige Ehrung, die solche Leute überhaupt zu vergeben haben.
Anhand der statistischen Zahlen wird deutlich, was Putin für Rußland geleistet hat. Die Millionen Menschenschicksale, die hinter diesen Zahlen stehen, bilden genau jene Mehrheit, mit der Putin gewählt wurde, die aber in den westlichen Propagandamedien keine Stimme bekommt oder als eine gehorsame dumme Biomasse angesehen wird, die auf Putins angeblich “gelenkte Demokratie” hereingefallen ist – eine Demokratie, die in der EU noch nicht einmal “gelenkt”, sondern aus Sicherheitsgründen für die Konzerne und Banken gleich gar nicht vorhanden ist, damit sich solche “Pannen” wie bei den Volksabstimmungen in Frankreich, Irland und den Niederlanden nicht wiederholen. Aber das sind Tatsachen, für die sich die Politkommissare und Propagandaansager bei ARD und ZDF mit ihren fetten Garantiegehältern und Spesenkonten aus den 7 Milliarden EUR Kopfsteuern, die sogar von Hartz4-Empfängern erpreßt werden, nicht interessieren. Vielleicht wird es die sogenannten “Journalisten” im Westen überraschen, aber die meisten Russen verstehen mittlerweile sehr gut, daß sich ihr Land auf dem richtigen Weg befindet, wenn der Westen Gift und Galle spuckt! Also weiter so!
Während sich trotz der absolut desolaten Ausgangslage bei Putins Amtsantritt das russische BIP in nur 10 Jahren fast verdoppelte, braucht man im Westen immer mehr statistische Tricks wie sogenannte "hedonische Bewertungsmethoden", um dem Volk überhaupt noch irgendein nominales Wirtschaftswachstum und angebliche Preisstabilität vorzugaukeln. Und weil auch diese Manipulationen im Zeitalter der endlosen Bankenrettungen und des unbegrenzten ESM offenbar nicht mehr reichen, will man in der EU nun auch noch die illegale, also die kriminelle Schattenwirtschaft als Schätzung zum BIP hinzurechnen, womit wir dann die absurde Situation haben, daß die Polizei eigentlich gegen das Bruttosozialprodukt kämpfen müßte. Ob sie das wohl tun wird bzw. darf?
Während die Reallöhne und Renten in Rußland ähnlich steigen wie in der BRD der 50er und 60er Jahre, als man noch das “Schaufenster der Freiheit” gegenüber dem Ostblock spielen mußte, was seit 1990 offenbar überflüssig wurde, stagnieren die Masseneinkommen und der Massenkonsum in Deutschland seit zwei Jahrzehnten zugunsten der Konzernprofite und des exponentiellen Vermögenswachstums einer Minderheit; und wenn die Bürger die Diskrepanz zwischen der offiziellen Statistik zu ihren alltäglichen Erfahrungen bemerken, dann erzählt man ihnen das Ammenmärchen von einer angeblich nur “gefühlten Inflation”, d.h. die Halbierung aller Löhne und Renten bei der EURO-Einführung 2002, die seither kaum wieder gestiegen sind (ausgenommen Politiker – “Diäten” und Vorstandsboni), und das heutige Preisniveau, das längst wieder auf dem nominalen DM-Stand oder sogar darüber liegt, das sei dann eben reine Einbildung – fehlt nur noch, daß man dafür das Wort “Verschwörungstheorie” benutzt!?
Doch noch schlimmer sieht es in den USA aus. Ohne statistische Tricks würde man dort wahrscheinlich seit langem eine sinkende Wirtschaftsleistung zugeben müssen. Die meisten realen Waren kommen dort seit Jahrzehnten zunehmend aus dem Ausland. Das Leistungsbilanzdefizit ist mindestens genauso hoch wie die Rüstungsausgaben, d.h. mitunter bezahlen die Überfallenen in aller Welt selber die Bomben, die ihnen das US-Regime auf den Kopf wirft. Die USA konsumieren an jedem einzelnen Tag rund zwei Milliarden Dollar mehr, als sie durch eigene Wertschöpfung verdienen, weil sie außer Krieg, Hollywood-Schund, Genfraß und betrügerischen "Finanzprodukten" der Welt nichts mehr zu bieten haben. Um dieses Mißverhältnis wenigstens ein bißchen auszugleichen, sind die USA im Grunde genommen sogar gezwungen, uns ihren giftigen Genfraß und ihre ungenießbaren Chlorhühner anzudrehen, womit auch nachvollziehbar wird, warum gerade jetzt TTIP und TiSA unter strenger Geheimhaltung über die Köpfe der Völker hinweg durchgepeitscht werden soll. Doch wenn nun immer mehr Länder aus dem Dollar und dem IWF-Terror aussteigen, dann sind die USA in einer schlechteren Situation als die DDR 1989, denn die hatte schließlich im Ostblock ungefähr genauso viel Guthaben wie Schulden im Westen, war also rein rechnerisch sogar schuldenfrei. Die Unterwerfung von Rußland und China ist dann so ziemlich das einzige, was die USA noch eine Zeitlang davor bewahren kann, im Orkus der Weltgeschichte zu versinken wie das alte Rom, das sehr ähnliche Probleme hatte: nämlich eine parasitäre nimmersatte ultrareiche Oligarchie, die sich exponentiell vollsaugt, und eine immer größere Mehrheit, die gar nichts mehr hatte. Aber genau das macht die USA so gefährlich und so aggressiv, wie wir es gerade erleben!

Paul-Craig-Roberts
wer-sind-die-verbrecher

Die Propagandaschau
Noch ein Grund für die Hetze gegen Rußland
Profite aus dem US-GULAG
Bravo Putin!

Kommentare deaktiviert

Aufstand gegen den SCHMIERGEL

01.08.14 (Allgemein)




Gerhard Wisnewski: Aufstand gegen den Spiegel
Trocknet die Hetze aus: SPIEGEL-Abos kündigen!
Zeitungen sind Lokalausgaben der NATO-PressestellePDF
Wer so schnell die Täter kennt, der war es selber
Alte Feindbilder, moderne Propaganda

Getroffene Hunde bellen –
wie der SPIEGEL auf Kritik reagiert

Offener Brief an ARD-ZDF-Beitragsservice
http://kulturstudio.wordpress.com
http://netzwerkvolksentscheid.de
http://www.mmnews.de

Kommentare deaktiviert



Bertolt Brecht: "Die Schriftsteller können gar nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit. (...) Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden! (...) Unglücklich das Land, das Helden nötig hat!"

Google
Diese Seite NachDenkSeiten Infokrieg Internet
alles-schallundrauch.blogspot.com www.archive.org


 
mongos-weisheiten-de
Verbotswahn
Admin Admin Netzwerk-Rauchen Raucher-Forum Anti-Raucher-Luegen Smoking Rebels Rauchernews Sackstark! Admin Admin