Machtergreifung 2.0

Nov 26, 2020

Die systematische Steigerung des Maskenwahns

Die systematische Steigerung des Maskenwahns erinnert stark an die Ausgrenzung jüdischer Kinder im Dritten Reich, die auch nicht an einem Tag nach der Machtergreifung stattfand, sondern nicht nur über Monate, sondern sogar über Jahre bis zur Reichskristallnacht und darüber hinaus in ständig zunehmendem Maße durchgeführt wurde, wie mir schon als Kind vor 50 Jahren meine Eltern und Verwandten erzählten, die diese Zeit entweder als Kinder oder bereits als Erwachsene selber miterlebt hatten. Manche Diskriminierungen wurden sogar erst bei Kriegsbeginn 1939 eingeführt, aber wofür das Dritte Reich 6 Jahre brauchte, das schaffte das CORONA-Regime der BRD in 6 Monaten! Wenn sowas 2020 erheblich schneller geht, dann liegt das zweifellos daran, daß der gleichgeschaltete Propagandaapparat heute um ein Vielfaches größer ist als 1933, wo sich Joseph Goebbels fast nur auf die Presse verlassen konnte, denn der Rundfunk steckte noch in den Kinderschuhen, hatten doch damals bei weitem noch nicht alle Haushalte einen „Volksempfänger“. Wer 1933 auf dem Lande lebte und keine Zeitungen kaufte, hat womöglich erst nach vielen Monaten gemerkt, daß sich mit dem neuen Reichskanzler Adolf Hitler irgendwas veränderte hatte. Heute ist das vollkommen anders, obwohl es nach offiziellen Umfragen immer noch Menschen gibt, die nicht wissen, wer in der BRD regiert. Doch fast jeder Haushalt hat heutzutage Rundfunk, Fernsehen, Computer, Smartphone, oft sogar mehrere, und hört rund um die Uhr erst jahrelang Klima, Klima, Klima, und in diesem Jahr: CORONA, CORONA, CORONA, MASKE, MASKE, MASKE… Joseph Goebbels konnte von so einer medialen Reichweite nur träumen, sonst hätten sich wahrscheinlich im Handumdrehten ein paar Millionen Mann freiwillig zur SS gemeldet. Daraus können wir schließen, daß Faschismus ohne einen gleichgetakteten Propagandaapparat gar nicht funktionieren würde, weder damals noch heute. Deshalb ist die zunehmende Zensur auch so ungeheuer wichtig für das herrschende CORONA-Regime.

INTERNATIONALE ÄRZTE GEGEN DIE CORONA-MAFIA – AUF YOUTUBE GELÖSCHT!

In diesem Zusammenhang muß man auch das „Meinungsfreiheitsbekämpfungsgesetz“ (NetzDG) sehen, das im Juni 2017 mit nur rund 10% aller Abgeordneten in einer Nachtsitzung durch den Bundestag geprügelt wurde und genauso wie das „Lex van der Lubbe“ vom 29. März 1933 auch rückwirkend angewendet wird, was es zuvor weder in der BRD noch in der DDR jemals gegeben hat. In diesen Tagen kulminiert die Zensur-Orgie in einem Ausmaß, das wir seit 1945 in Deutschland nicht mehr kannten – vermutlich, um alle Gegenstimmen zum geplanten „Bevölkerungsschutzgesetz“ zu unterdrücken, damit dieses auf ähnliche Weise durchgepeitscht werden kann wie das NetzDG 2017. Auch 1933 wurden „unrichtige NachrichtenVERBOTEN – und was „unrichtige Nachrichten“ sind, das bestimmt natürlich immer das Regime, damals wie heute! Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber sie „reimt sich“ angeblich. Nach allen bisherigen Erfahrungen werden vermutlich nur wenige Abgeordnete dagegen stimmen, und da die Blockparteien von der CSU bis zu den LINKEN in der Regel niemals zusammen mit der AfD abstimmen, wird wahrscheinlich auch dieses „Schutzgesetz“ bald in Kraft treten. Damit wird es dann noch schwieriger werden, gegen Willkürmaßnahmen erfolgreich vor Gericht zu klagen. Auch Zwangsimpfungen werden damit vermutlich noch wesentlich erleichtert. Die Abgeordneten, die dem „Ermächtigungsgesetz“ 1933 zustimmten, waren in gewisser Weise ahnungslos, weil sie zu ihrer Zeit kein historisches Beispiel kannten; wer dagegen heute zustimmt, hat die Folgen von damals in der Schule gelernt, d.h. er/sie handeln im Sinne der „Nürnberger Prinzipien“ mit eiskaltem Tatvorsatz und sind zumindest vor der Geschichte voll verantwortlich, haben auf jeden Fall eine ungleich größere Schuld als Oskar Gröning! Das trifft genauso auf „Volksvertreter“ zu, die sich der Stimme enthalten oder – wie bei der Verabschiedung des NetzDG 2007 – feige dem Plenum fernbleiben, obwohl sie kurz zuvor bei der „Ehe für alle“ noch anwesend waren, d.h. offenbar waren sie sich des Unrechtscharakters dieses Gesetzes bewußt und wollten sich ihrer Verantwortung entziehen. 1933 hat die SPD noch dagegen gestimmt – „enthalten“ hat sich damals nur die KPD, weil sie nicht dabei sein durfte! (Offener Brief von Angelika Barbe/MIRROR)

„Volksvertreter“, die diesem Bevölkerungs-„Schutz“-Gesetz zustimmen, werden sich in der Weltgeschichte in eine Reihe mit den Delegierten stellen, die 1935 den „Nürnberger Rassengesetzen“ zugestimmt haben. Damals wurde der Rassenwahn auf eine „gesetzliche“ Grundlage gestellt, heute soll dasselbe mit dem Viruswahn passieren. Damals wurden Juden als Versuchskaninchen an die NS-IG-FARBEN verkauft; heute soll das ganze Volk als Laborratten an die Nachfolger und Wiedergänger der IG-FARBEN übergeben werden, die zwar 1945 in Nürnberg als „Verbrecherorganisation“ eingestuft, aber leider nicht entschädigungslos enteignet wurde, weil der Hauptaktionär Rockefeller war. Damals wurde der ideologische Grundstein für Auschwitz gelegt, heute ist es der ideologische Grundstein für Impf-Konzentrationslager, denn anders ist die angestrebte „Durchimpfung“ sicher nicht zu erreichen – ich kenne jedenfalls niemanden, der sich diese experimentellen „Latwergen“ freiwillig reindrücken läßt, die mit „Warp-Speed“ in einem Bruchteil der Zeit zusammengebraut werden, die man bisher für die Entwicklung von Impfstoffen offenbar doch benötigte, obwohl die Bestimmungen auch zuvor schon extrem „PHARMA-freundlich“ waren, wie wir von Herrn Seehofer wissen. Man schaue sich die Vorträge von Dr. Klaus Hartmann an, der viele Jahre im Paul-Ehrlich-Institut tätig war, das ähnliche NS-Erfahrungen hat wie das RKI. Einmal mehr zeigt sich nun, daß die BRD 2020 Dank des gigantischen gleichgeschalteten Propagandaapparates gewissermaßen sowas wie eine Turbo-Variante des Dritten Reiches darstellt, das immerhin zweieinhalb Jahre brauchte, um den Rassenwahn gesetzlich festzuschreiben – die BRD schafft es nun wahrscheinlich in einem Drittel der Zeit, den Viruswahn für die nächsten 1000 Jahre (???) „rechtsstaatlich“ in gesetzlichen „Führerbeton“ zu gießen. Alle Achtung! Da dürfte es auch nicht mehr schwerfallen, den EIN-FREUND-ZWANG für Kinder durchzuprügeln und bei Verstößen öffentliches Auspeitschen auf dem Schulhof anzuordnen… (Robert F. Kennedy Jr. WARNT vor FASCHISMUS / MIRROR / Die ARD kennt ihn gar nicht!)

Verrücktes aus Berlin: Die Berliner Junta will den „EIN-KIND-ZWANG“ aus der chinesischen „Kulturrevolution“ mit einem „EIN-FREUND-ZWANG“ steigern, weil sie davon ausgeht, daß man mit den einfältigen deutschen Untertanen buchstäblich ALLES machen kann: Gesslerhut, Hakenkreuzbinde, Judenstern, Maulkorb, Denunziation jeder gegen jeden, Kellner und Friseure per Dekret zum Blockwart ernennen, schlichtweg ALLES, was man irgendwie ohne Beweise „logisch“ begründen kann. Vor 80 Jahren waren es sichtbare „Volksschädlinge“ – heute sind es sogar unsichtbare „Volksschädlinge“, die aber genauso wenig Schaden anrichten wie jene im Dritten Reich, wo das Regime selber der einzige gefährliche Volksschädling war! Natürlich gibt es dafür immer einen scheinbar „logischen“ Vorwand, aber den gab es auch bei Mao Tse Tung und Pol Pot. Letzteren wird die Berliner Junta wohl auch noch übertreffen, wenn sie daran nicht gehindert wird!? Als einzigen Ausweg bietet das Regime eine „Parasitäre Vaccinose“ an, obwohl es vollkommen ausreichen würde, den Fernseher abzuschaffen und um Zeitungsstände einen doppelten „Hygieneabstand“ einzuhalten! (Sie werden NICHT aufhören! / Es ist NIE genug!)

Manchmal bin selbst ich noch verblüfft über die geradezu Orwellsche Chuzpe, mit der manche „Volksvertreter“ den Untertanen die Wahrheit um die Ohren hauen: Vor ein paar Monaten war es Frau Künast von den „Grünen“, die im Bundestag vollkommen ungeniert eine „verläßliche Finanzierung“ für NGOs und die Staats-Antifa forderte, die „seit Jahrzehnten um ihr Geld ringen müssen, weil sie immer nur Arbeitsverträge von Jahr zu Jahr bekommen“. Am Tag der Abstimmung über das „Bevölkerungsschutzgesetz“ war es nun ein Herr Nüßlein von der CSU (nie zuvor gehört), der genauso ungeniert die Katze aus dem Sack ließ: „Das Ordnungsanliegen dieses Gesetzes ist die Grundlegung einer Impfpflicht!“ Was vor kurzem noch als „Verschwörungstheorie“ dementiert wurde, wird nun ganz unverhohlen öffentlich ausgesprochen, gleich anschließend von Bundestag und Bundesrat durchgewunken und vom Bundespräsidenten unterzeichnet. Das ist geradezu „Warp-Speed“ im Vergleich zu dem Schneckentempo, mit dem 1933 das analoge „Schutzgesetz“ verabschiedet wurde. Es erweckt den Eindruck, daß dieses Gesetz schon wesentlich länger vorbereitet wurde, als man uns glauben machen will.

Eine „Impfpflicht“ gibt es natürlich genauso wenig, wie es nach der Wannseekonferenz vom 20. Januar 1942 auch keine „Vergasungspflicht“ gab, sondern einen extrem brutalen „Vergasungs-ZWANG“, der mit unbegrenzter militärischer Gewalt durchgeführt wurde. Anders wird sich der Impf-ZWANG auch nicht durchsetzen lassen, denn viel mehr gehirngewaschene Freiwillige als bei der Schweinegrippe 2009 wird man diesmal sicher auch nicht finden, zumal wir heute wissen, daß die Machthaber 2009 für sich selber einen anderen Impfstoff vorgesehen hatten als die experimentellen „Latwergen“ für die Untertanen, die nach einem Bruchteil der üblichen Testphase zugelassen werden, wobei die Hersteller auch noch von der Produkthaftung befreit wurden, was eher nach einer Lizenz zum Gelddrucken aussieht als nach einem auch nur halbwegs ungefährlichen Impfstoff. Daß die Machthaber sich überhaupt impfen lassen, kann man nur glauben, wenn deren Impfung von einem unabhängigen Notar beurkundet wird, sonst würde ich immer reine PR zur Volksverdummung mit einem Placebo vermuten, denn jeglichen Vertrauensvorschuß haben diese Leute längst verspielt! Aber die Nachfolger der Rockefeller-NS-IG-FARBEN haben dazugelernt und wollen so einen Flop wie 2009 bestimmt nicht noch einmal erleben, weshalb sie jetzt buchstäblich alle Register ziehen. Falls es überhaupt nochmal Wahlen geben sollte, deren Ergebnisse nicht schon vorher in Hinterzimmern ausgekungelt werden, so könnte das Abstimmungsverhalten vom 18.11.2020 als Richtschnur für die Wahlentscheidung dienen. Daß die Grünen bei der Zustimmung führend waren, kann nur überraschen, wenn man noch Illusionen über diese olivgrüne NATO-Partei hat, die seit dem völkerrechtswidrigen Überfall auf Jugoslawien über jeden Angriffskrieg jubelt, Rußland dämonisiert und alles befürwortet, was Geld in die Kassen der Hochfinanz spült. Daß man für das vermeintlich dumme Volk immer positiv klingende Vorwände braucht, verstehen sie genauso gut wie die NSDAP. Deshalb sollte man Politiker, egal welcher Couleur, immer nur nach ihrem Tun beurteilen, niemals nach ihren Worten! (1933 Reloaded)

Wenn sich Prominente vor der Kamera impfen lassen, betrachte ich das als reine Volksverdummung – es sei denn, die Impfung wird von einem unabhängigen Notar dokumentiert, beurkundet und veröffentlicht. Nachdem das Merkel-Regime bereits 2009 für sich einen anderen Impfstoff bestellt hatte als für die Untertanen, MUSS man – bis zum BEWEIS des Gegenteils – davon ausgehen, daß sich dies wiederholen könnte, zumal die Nebenwirkungen dieser experimentellen „Latwergen“ überhaupt erst nach Jahren seriös beurteilt werden können, was zahlreiche unabhängige Experten bestätigen! Deshalb gibt es auch schon einen Aufruf an Patienten, Ärzte zu denunzieren, die nicht „linientreu“ auf dem „CORONA-Pfad“ wandeln! Genauso hat die „Kulturrevolution“ in China angefangen: erst der Aufruf zur Denunziation, dann die Ermordung beim „Verdacht“, nicht linientreu zu marschieren! Vergleichbares hat es in der DDR niemals gegeben!

Wer heute meint, Impf-Konzentrationslager sind doch in der „freiheitlich-demokratischen Grundhorndung“ der BRD undenkbar, verhält sich wie die Leute, die in den 1930er Jahren bei den ersten Gerüchten über (geheime) Konzentrationslager sagten: Das würde der „Führer“ doch niemals tun, so tierlieb und kinderfreundlich, wie man ihn in der Wochenschau im Kino sehen kann. Das kann doch nur staatsfeindliche Propaganda der „jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörung“ sein. Und selbst 1945, als die „Tausend Jahre“ nach 12 Jahren vorbei waren, haben nicht wenige Menschen noch gesagt: Wenn das der Führer gewußt hätte – das können doch nur untergeordnete „Gauleiter“ gewesen sein, aber der Führer hat das bestimmt nicht gewußt! Immer noch (oder schon wieder?) gibt es Leute, die sich einen Einheitsstaat mit Einheitsführung und Einheitsmeinung wünschen, die sich nicht für Tatsachen interessieren und den Gleichtakt für alle Menschen vorschreiben wollen. Wer nicht mitmacht, gehört ins „Lager“. Nichts anderes lag der Inquisition und dem Dritten Reich zugrunde. – Hätte 2019 irgendwer prophezeit, bald würden an den Schulen der BRD mit Kindern dieselben Menschenversuche gemacht werden, die Josef Mengele in den Folterkammern der Rockefeller-NS-IG-Auschwitz im Auftrag der Luftwaffe durchführte, also Sauerstoffentzug bis zum Verlust der kognitiven Fähigkeiten, über die Bewußtlosigkeit bis hin zum Exitus, dann hätte selbst ich darauf gewettet, daß „Mutti“ sowas niemals zulassen würde; doch ein Jahr später gehört das bereits zur „Neuen Normalität“. Dabei hat doch bereits 2007 der damalige Innenminister Schäuble beim G8-Gipfel in Heiligendamm einen „Praxistest“ mit einem Konzentrationslager aus „Guantanamo-Käfigen“ durchführen lassen, in dem Demonstranten unter menschenunwürdigen Bedingungen festgehalten wurden. Können wir auch nur halbwegs sicher sein, daß nach dem „Bevölkerungs-Schutz-Gesetz“ nicht genauso mit impfunwilligen „Maskenverweigerern“ umgegangen wird, bis sie sich „freiwillig schützen“ lassen, zumal der Propagandaapparat mit beispielloser Aufdringlichkeit rund um die Uhr trommelt und hämmert, um die Untertanen für die „erfreulichen“ Fortschritte bei der Impfstoffentwicklung (wo man Probleme hauptsächlich bei dem russischen Impfstoff zu kennen scheint) zu begeistern und uns von der „Unbedenklichkeit“ des „Mundschutzes“ zu überzeugen? Dabei schreckt man auch vor groben Täuschungen nicht zurück, wenn man amtlich zertifizierte OP-Masken mit genormten technischen Parametern frech mit undefinierten Maullappen zweifelhafter Herkunft gleichsetzt, die im Gegensatz zu den „Volksvertretern“ im Bundestag von den Untertanen ohne zeitliche Begrenzung getragen werden sollen, auf die ansonsten jeder Arbeitnehmer seit Jahrzehnten einen Rechtsanspruch hat. Studien, die das „falsche“ Ergebnis liefern, werden dagegen mit allen Mitteln unterdrückt und von den Systemmedien boykottiert, was abermals ein Indiz für den enorm hohen politisch-ideologischen Stellenwert ist, den der Sklaven-Maulkorb für das CORONA-Regime hat! Auf jeden Fall wird immer deutlicher, daß diese Systemmedien so gut wie keinen Informationswert mehr haben: Was wichtig ist, erfährt man nicht, und was man erfährt, ist nicht wichtig oder sogar durch Auslassungen manipuliert, wenn nicht sogar gelogen! Aber der Zweck heiligt natürlich JEDES Mittel, wenn es um die Bekämpfung des tödlichsten Killervirus geht, seit vor 3000 Millionen Jahren die ersten Einzeller durch die Ozeane schwammen. Als „Begleitmusik“ präsentieren die Systemmedien Umfragen, die sich in meinem Bekanntenkreis überhaupt nicht widerspiegeln. Ob die vielleicht von der Unterseite der „Flachen Erde“ stammen? Wer kann da noch ausschließen, daß das Regime in einem halben Jahr Impf-Konzentrationslager bauen läßt, wo schon jetzt der Größenwahn im „Führerbunker“ um sich greift und in Mecklenburg-Vorpommern Zustände wie an der DDR-Grenze etabliert werden? Eine der spannendsten Fragen für die nächsten Jahre dürfte sein, ob sich die Ausreden von 1945 irgendwann wiederholen werden: Das war eine Dienstanweisung; der Chef hat gesagt, das ist richtig so; ich hatte ja keine Ahnung; „Mutti“ hat das bestimmt nicht gewußt und ist wahrscheinlich falsch beraten worden…

NETZWERKE DER MACHTVERSTECKT VOR UNSEREN AUGENSie werden NIEMALS aufhören!

CDC plant Internierungslager für „Covid-Risikopatienten“

Laut dem Dokument des Center for Disease Control vom 26. Juli 2020 wird eine unbestimmte Anzahl von Amerikanern im Jahr 2021 als „Hochrisiko“ für Covid-19 eingestuft und, ob willens oder nicht, in Internierungslager geschickt, bis die Regierung entscheidet, dass sie keine „Hochrisikopatinten“ sind.
„Die Amerikaner werden Flüchtlinge in ihrem eigenen Land sein, sie werden wie Tiere in schäbige Gefangenenlager getrieben werden, bewaffnete Wachen werden über sie wachen, die Lebensbedingungen werden primitiv sein, Familien werden zerbrochen, physischer und emotionaler Missbrauch wird weit verbreitet sein, der Grad der psychischen Belastung wird für viele unerträglich sein, und irgendwann wird der „Virus“ in das Lager eindringen und alle töten.

FEMA Camps in der USA

Studien, die das „falsche“ Ergebnis liefern, werden mit allen Mitteln unterdrückt und von den Systemmedien boykottiert, was ein Indiz für den enorm hohen politisch-ideologischen Stellenwert ist, den der Sklaven-Maulkorb für das CORONA-Regime hat! (Expertenteam präsentiert Gesundheitsgefahren durch Masken)
https://www.reitschuster.de/post/uni-studie-bestaetigt-masken-wirksamkeit

Eine mutige junge Mutter berichtet über die grotesken Auswüchse des Maskenwahns, dem sich offenbar alle anderen Interessen, Werte und Rechte unterzuordnen haben. Mitläufer des Systems haben offenbar „von oben“ die Anweisung, jeder Sachdiskussion über die Schutzwirkung von amtlich zertifizierten Masken und der ausgewiesen überhaupt NICHT vorhandenen Schutzwirkung von nicht zertifizierten „Alltagsmasken“, deren Schutzwirkung noch nicht einmal behauptet werden darf, aus dem Weg zu gehen, d.h. es geht hierbei um nichts anderes als reine Ideologie. Aber dieses Phänomen ist keineswegs neu, denn Ideologien können sich niemals auf Beweise einlassen, weil sie sich damit selber ad absurdum führen würden. Das „Leben des Galilei“ von Bertolt Brecht beschreibt das Problem perfekt (sinngemäß): „Wir schauen nicht durch das Fernrohr“, sagen die Gelehrten, „denn wir WISSEN doch, daß sich die Sonne um die Erde dreht und daß jeder ein Ketzer ist, der was anderes behauptet!“ Das war so beim Hexenwahn im Mittelalter, aber auch im Dritten Reich, wo sich meine Eltern in der Schule tatsächlich mit der Scheinwissenschaft der „Schädelvermessung“ befassen MUSSTEN, aus der angeblich der Wert oder Unwert einer Rasse abgeleitet werden konnte. Ein unabhängiges Kabarett hätte diesen Schwachsinn als pure Wahnvorstellungen aus dem Irrenhaus entlarven können, was jedoch in einer gleichgeschalteten Medienlandschaft nicht möglich und sogar gefährlich war. Dieselbe Situation haben wir heute in Bezug auf „Alltagsmasken“ bzw. „Mund-Nase-Bedeckungen“: Wehe du glaubst nicht, daß blonde Frauen mit einer schwarzen Katze „Hexen“ sind… Wehe du glaubst nicht, daß man durch „Schädelvermessung“ feststellen kann, ob dein Nachbar ein „Untermensch“ ist… Wehe du glaubst nicht, daß undefinierte Stofflappen uns vor Millionen Seuchentoten bewahren können… Die Parallelen vom Mittelalter über das Dritte Reich bis hin zu der Indoktrination, die heute an Schulen stattfindet, sind nachgerade frappierend!

Erst 2018 wurde die „Datenschutz Grundverordnung“ (DSGVO) in Kraft gesetzt, mit der Unternehmer kriminalisiert werden können, die einen Laptop mit ihren Kundendaten nachts nicht in einen Tresor und in einem Raum mit Feuerschutztür einschließen, doch im „CORONA-Notstand“ scheint es plötzlich überhaupt keinen Datenschutz mehr zu geben, denn jetzt hat offenbar jeder Nicht-Mediziner das Recht, ohne Strafandrohung intime medizinische Daten einzusehen sowie nach Lust und Laune zwischen Schulen, Polizei und Behörden hin und her zu reichen. Das Regime verfügt sogar, daß jeder Friseur oder Kellner die persönlichen Daten der Kunden zu erfassen hat, ohne daß dabei die DSGVO irgendeine Rolle spielen würde. Dagegen war ja die DDR ein geradezu vorbildlicher Rechtsstaat, denn die „Inoffiziellen Mitarbeiter“ des MfS hatten – vermutlich nicht anders als die „V-Leute“ des Verfassungsschutzes im Westen – eine zweiseitige Vereinbarung, also einen Dienstvertrag, in dem Rechte und Pflichten (z.B. über den Umgang mit Daten und Informationen) eindeutig definiert waren. Doch das CORONA-Notstandsregime verfügt einfach im Stil eines „Führerbefehls“, daß Friseure und Kellner unentgeltlich als „V-Leute“ zu arbeiten haben, und sogar bestraft werden können, wenn sie das nicht tun. Nach einem Tresor für die Aufbewahrung der Kundendaten fragt offenbar niemand. Etwas Vergleichbares hat es in der DDR niemals gegeben. Das gab es noch nicht einmal im Dritten Reich, denn auch „Blockwarte“ hatten irgendwelche Vereinbarungen wie „V-Leute“ des Verfassungsschutzes oder „Inoffizielle Mitarbeiter“ des MfS. Neben den Vorbereitungen künftiger Zwangsimpfungen sollen mit dem „Bevölkerungsschutzgesetz“ wahrscheinlich auch solche Ungeheuerlichkeiten auf ewig festgeschrieben werden…???… (Kinder in NOT – verstößt leider gegen die YouTube-Nutzungsbedingungen)

Der Überbietungswettbewerb für den nächsten LockdownEndlich kommt der Knallhart-Lockdown! Manche jubeln!
http://www.deagel.com/country
Versteckt vor unseren Augen

Wer macht solche Pläne?

Versteckt vor unseren AugenEndlich kommt der Knallhart-Lockdown!Sie werden NIEMALS aufhören!
NETZWERKE DER MACHTVERSTECKT VOR UNSEREN AUGENSie werden NIEMALS aufhören!
Corona: Das steckt wirklich dahinterDie Agenda hinter der CORONA-Krise Seehofer bestätigt es!

Wachmann statt Weihnachtsmann?

Lockdown in Berlin mit politisch motivierter Verfolgung von Weihnachtsfeiern, an denen mehr als 5 Personen aus zwei Haushalten teilnehmen, doch zur selben Zeit „steppt in Minsk der Bär“ wie vor 50 Jahren in Westberlin, als man die „Frontstadt“ noch brauchte, um den Menschen im Osten vorzugaukeln, wie „frei“ doch die freieste Freiheit der Freiheitsgeschichte sei, was der geheimdienstliche Propagandasender „RIAS“ mit dem Slogan „Eine freie Stimme der freien Welt“ tagtäglich in den Äther plärrte, um den „OSSIS“ das Hirn zu vernebeln. Als dieser Zweck entfallen war, begann man sofort, Stück für Stück alles wieder rückgängig zu machen, was man zuvor 40 Jahre lang als Errungenschaften der „Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung“ gepredigt hatte: Bereits die 1990er Jahre waren von einer allgegenwärtigen Sicherheitsrhetorik geprägt, zunächst wegen der „Organisierten Kriminalität“, später wurde es der „Internationale Terrorismus“, der an „Schmutzigen Atombomben“ bastele, dem sich die Freiheit unterordnen müsse. Neben 9/11 sei hier nur an extrem lächerliche Inszenierungen wie „Schuhsohlenbomber, Unterhosenbomber, Kosmetikbomber, Rucksackbomber“ oder die „Hanswurstiade der Sauerlandbomber“ erinnert. Solche medial aufgeblasenen Bedrohungen waren offenbar viel schlimmer als die sowjetischen Panzerarmeen, von denen sich die „Freie Welt“ 40 Jahre lang bedroht fühlte, was aber komischerweise zu weniger Einschränkungen führte als die angebliche Bedrohung durch vereinzelte „Unterhosenbomber“. Soziale Errungenschaften, mit denen die BRD teilweise sogar die DDR in den Schatten stellen wollte, wurden von SPD und GRÜNEN mit der sicher nicht ganz billigen „Beratung“ durch den ehemaligen PINOCHET-Minister Jose Pinera geschleift, der von einem Rechtsstaat eigentlich an ein internationales Kriegsverbrechertribunal überstellt worden wäre. (Quelle: Albrecht Müller, „Die Reformlüge“).

KRISE ALS CHANCE (auf YouTube natürlich gelöscht)
Ein Käfig voller Enten Die Hanswurstiade der Sauerlandbomber (PDF)

Der Vorwand für den ersten Faschismus in Deutschland war ein Hilfsarbeiter mit Streichhölzern und Migrationshintergrund. Heute ist es das intelligenteste Virus seit dem Urknall, das offenbar sehr genau weiß, daß es zu Bonzen-Partys der Systemparteien keinen Zutritt hat und für Weißrussland kein Visum bekommt, aber in Berlin-Marzahn mit der Sense wütet, wenn sich mehr als 5 Untertanen aus zwei Haushalten zusammenrotten. Doch ist das Virus wirklich so clever, oder hat Weißrussland einen wahren Ehrenmann als Präsidenten, der den Mafia-Boten von WHO und IWF Hausverbot erteilt, wenn sie ihn mit Geldkoffern zur Zerstörung seines Vaterlandes und zur Vernichtung des einheimischen Gewerbes bestechen wollen? Lukaschenko hat begriffen, daß die PLANdemie rein gar nichts mit Gesundheit zu tun hat, sondern nur ein Vorwand für den größten Raubzug aller Zeiten ist! Ein solcher Präsident, der seine Bürger nicht mit Maulkörben zu Hofhunden erniedrigt, braucht keine Wahlfälschung wie so manche Konzern-Marionetten im Westen, die uns wahrscheinlich schon längst an die IG-FARBEN-Nachfolger und -Wiedergänger verkauft haben, weshalb sie jetzt unter dem Druck der „Lieferfrist“ stehen und deshalb nichts unversucht lassen, uns mit Sauerstoffentzug, CO2-Übersäuerung, Lockdowns und experimentellen Impfungen krank zu machen, denn sie geben doch längst ganz offen zu, daß die Impfung die bisher übliche Testphase ERSETZEN soll: Wir sind die Versuchskaninchen, die durch Impfstoff ohne Sicherheitsprüfung zu genetisch manipulierten Chimären, quasi zu „Hausschweinen“ des Finanzkapitals umprogrammiert werden, weil man uns als Stimmvieh sowieso nicht mehr braucht, wenn die Wahlcomputer die gewünschten Ergebnisse mit „Warp-Speed“ automatisch generieren, wie wir das gerade in den USA beobachten können.

Heute sehen wir so deutlich wie nie zuvor, daß Faschismus immer nur mit faschistischen Drecksmedien funktionieren kann. Hätte es 1933 außer Propagandisten auch noch Journalisten in den Zeitungen gegeben, wären so manche Systemgrößen als Witzfiguren in die Geschichte eingegangen – nicht, indem man sich über den Klumpfuß von Joseph Goebbels lustig machte, sondern indem man ihn mit Daten und Fakten auf dem „Heißen Stuhl gegrillt“ hätte, was man auch schon vor dem 30. Januar 1933 hätte tun können, aber kaum tat. Das ist heute nicht anders. Durch die ehemalige MDR-Moderatorin Katrin Huß wissen wir, daß die Redaktionen die gesamte Klaviatur beherrschen, wenn es darum geht, Dissidenten systematisch verächtlich zu machen, was sie aber niemals gegen Repräsentanten des Systems einsetzen. Da sehen wir dann „Interviews“, die nicht weniger unterwürfig, devot und schleimig sind als das rumänische Staatsfernsehen bei einer Audienz von Nicolae Ceaușescu 1985. So präsentieren sie uns völlig ungeniert den einzigen Präsidenten in der Geschichte der USA, der vom ersten bis zum letzten Tag seiner zwei Amtsperioden Krieg führte, als Friedensengel und den offenbar unfähigen Programmierer GATES, der es in 40 Jahre nicht schaffte, ein virenfreies Betriebssystem auf den Mark zu bringen, als Messias für die Rettung der Menschheit vor dem „schrecklichen Killervirus“. Da würde ich mich doch in Gesundheitsfragen lieber an Linus Torvalds wenden, der es auf Anhieb schaffte, ein Betriebssystem zu entwickeln, das weitgehend sicher vor Virenbefall ist. Schlechter als der Rat eines Schaumschlägers könnte das auch nicht sein.

George Orwell: „Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, daß es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations!“ Damals wie heute sehen wir sehr viel Public Relations und sehr wenig Journalismus. Doch wenn ein BRD-Gericht Oskar Gröning nach 70 Jahren vorhält, er hätte als gerade volljähriger Wehrpflichtiger wissen müssen, daß er dem Unrecht noch nicht einmal in der Schreibstube dienen durfte, dann MUSS man dieselben Maßstäbe erst recht an Journalisten anlegen. Aber das ist leider niemals geschehen, denn unzählige Speichellecker Hitlers durften in der BRD ihre Karriere als Speichellecker Adenauers fortsetzen. Damals wie heute sind die Leitmedien nichts als Pressestellen der Regierung. Sowas darf sich niemals wiederholen! Irgendwann müssen die Journalisten, die in den vergangenen 20 Jahren aus den Systemmedien entfernt wurden, zu Chefredakteuren und Intendanten derselben werden.

Impfzentrum für die „Milde Erkrankung“

Die Pandemie ist vorbei, aber das Lügen geht weiter

Die experimentelle Impfung ist „Russisches Roulette“ unter dem Vorwand einer „milden Erkrankung“ (Zitat Drosten) mit Untersterblichkeit, Kurzarbeit in Krankenhäusern und Insolvenzgefahr bei Bestattern. Ganz davon abgesehen, daß sowas vollkommen unverhältnismäßig ist, erinnert das an Berichte vor 50 Jahren, wo behauptet wurde, daß amerikanische Kriegsgefangene in Vietnam von Aufsehern nur so als „Zeitvertreib“ zum „Russischen Roulette“ mit einem Revolver gezwungen wurden – Gesunde ohne Krankheitssymptome zu einer experimentellen Impfung zu nötigen oder sogar mit Gewalt zu zwingen, bei der ohne langjährige Studien keineswegs sicher ist, daß der Nutzen den möglichen Schaden deutlich übersteigt, ist nichts anderes, dauert nur länger als ein Kopfschuß. Damit wird das ganze Land gleichsam zu einem Kriegsgefangenenlager ohne den Schutz internationaler Konventionen, die für Kombattanten gelten, vergleichbar mit der Versuchsabteilung von Josef Mengele in Auschwitz, und diese Impfung, wenn sie nicht absolut freiwillig ist, wird zu einem Kriegsverbrechen nach den Nürnberger Prinzipien, das irgendwann von einem Tribunal wie 1945 verhandelt werden müßte! Wer jetzt nicht aufwacht, wird noch seinen eigenen Impftod verschlafenWo ist die Grippe geblieben?

Weißrussland stellt dem Virus kein Visum aus und hat 2020 eine ganz normale Grippesaison wie in den Jahren zuvor. Die BRD ist seit 2015 angeblich nicht in der Lage, die eigenen Grenzen vor illegaler Einwanderung zu schützen, hat jedoch offenbar kein Personalmangel, wenn es darum geht, den Verkehr im Inland zu reglementieren und mit Argusaugen darüber zu wachen, daß sich nicht „zu viele“ Untertanen unter dem Weihnachtsbaum zusammenrotten oder sogar ihre Großmütter im Seniorenheim besuchen, bevor sie in Isolationshaft verrecken, was man bei den Terroristen in der JVA Stuttgart-Stammheim vor 40 Jahren noch „Isolationsfolter“ nannte, obwohl diese offenkundig genug unkontrollierte Kontakte zu ihren Anwälten hatten, daß sie sogar Waffen hereinschmuggeln konnten, um „Selbstmord“ zu begehen! Bei uns führen Kontakte jedoch zur gefährlichsten „Pandemie“ seit Menschengedenken, die eine „Notfallzulassung“ für Impfstoffe erfordert, denn wer weiß, ob das nächste Virus nicht vielleicht sogar wie weiland van der Lubbe mit Streichhölzern um die Ecke kommt, denn das wäre dann bestimmt noch „brenzliger“ als 1933!? Deshalb bekommen wir die „Notfallzulassung“ für den gefährlichsten Impfstoff aller Zeiten, während in Weißrussland die meisten „Notfälle“ nicht durch Viren, sondern durch Erschöpfung auf der überfüllten Tanzfläche verursacht werden. Doch die widerlichsten medialen Dreckschleudern seit Joseph Goebbels ignorieren die Realität komplett, verkaufen uns eine Dauerwerbesendung für Bill Gates als „Information“ und kippen kübelweise Propaganda-Kot über Lukaschenko aus, weil er sich nicht an die Vorgaben der korrupten WHO und des diktatorischen IWF hält, wovon dieser sich zum großen Glück für das weißrussische Volk nicht beeindrucken läßt. Es ist genau so, wie es Dr. Wolfgang Wodarg bereits im März 2020 ausdrückte: Ohne die Medien würden wir die „Pandemie“ gar nicht bemerken! Doch wie wir durch den Whistleblower John Perkins (Confessions of an Economic Hit Man) wissen, braucht Lukaschenko wahrscheinlich nicht nur starke Nerven, sondern einen sehr wachsamen Personenschutz, da es oftmals ziemlich „ungesund“ sein kann, als Staatsmann die „Ratschläge“ der Hochfinanz zu ignorieren.

https://fightandsoul.de/?p=861https://t.me/Kinder_schuetzenDie systematische Zerstörung der Psyche

Peter Frey auf KenFM im April 2020: „Sie werden nicht aufhören!“ – Diese Vorhersage wird in die Geschichte des 21. Jahrhunderts eingehen. Das Dritte Reich hätte auch in Tausend Jahren niemals freiwillig aufgehört, sondern wäre immer radikaler und radikaler und radikaler geworden, wenn es nicht durch ausländische Armeen beendet worden wäre. George Orwell hat vollkommen richtig festgestellt, daß noch nie irgendwer die Macht ergriffen hat, um sie freiwillig wieder abzugeben. Wie recht er damit hatte, sahen wir 1933 und sehen es 2020/21/?? In Portugal und Spanien endete die Tyrannei erst mit dem Tod von Salazar und Franco – ohne den Zweiten Weltkrieg wäre auch Adolf Hitler bis zu seinem Tod „Der Führer“ geblieben. Genauso werden auch „unsere Seuchenvögel“ immer radikaler und radikaler und radikaler, wie wir das von Monat zu Monat sehen, aber damals wie heute können sie das nur mit Hilfe gleichgetakteter Medien tun. Die Protagonisten wären damals wie heute als Witzfiguren in die Geschichte eingegangen, wenn die Medien ihre Arbeit getan hätten. „Tagesschau“ und Konsorten brauchten lediglich nichts anderes als die realen Daten und Fakten des RKI wiederzugeben, anstatt rund um die Uhr „Pandemie“ und „Corona“ zu plärren, und wir hätten ab sofort ein ganz normales Weihnachten wie jedes andere seit 1945. Statt dessen sieht das Polizeiaufgebot gegen „Maskenmuffel“ heute martialischer aus als der Einsatz gegen RAF-Terroristen bei der Fahndung nach den Buback-Mördern 1977. Finde den Fehler! Ich erlaube mir die Frage, ob die Medien im Dritten Reich wie heute nicht die schlimmeren Verbrecher waren bzw. sind, denn ohne ihre Kooperation hätten die eigentlichen Täter ihre Taten niemals begehen können, denn Journalisten haben immer den ideologischen Überbau geschaffen! #IchLasseMichNichtImpfen / Apfelmus hat Corona!

Rente zu teuer, aber mit Impfung das Leben verlängern! Ist das logisch?

Noch vor Beginn der Massenimpfung verkündet CNN, daß die Amerikaner nicht beunruhigt sein sollten, wenn Menschen nach der Verabreichung des Impfstoffs sterben, denn „es kann zu Todesfällen kommen, die nicht unbedingt etwas mit dem Impfstoff zu tun haben“, so CNN. Eilfertig bemüht sich der „Bundestierarzt“ vom RKI, uns ebenfalls einzureden, daß Todesfälle nach einer Impfung nicht zwangsläufig durch die Impfung verursacht werden. Diese Erfahrung machen Impfgeschädigte seit Jahrzehnten, daß Impfschäden umso seltener anerkannt werden, je mehr Zeit nach der Impfung vergeht. Wenn der „Impfling“ nicht gleich mit der Spritze im Arm tot zusammensackt, wird der Zusammenhang mit der Impfung in der Regel bestritten. Klagen auf Schmerzensgeld und Schadenersatz dauern oft eine Ewigkeit und müssen im Erfolgsfall normalerweise vom Versorgungsamt, also vom Steuerzahler getragen werden, nicht von den Herstellern der gefährlichen „Latwergen“, wie wir das auch beim CONTERGAN-Skandal erlebt haben: Schäden werden vergesellschaftet, während der Profit fast immer privat bleibt. Das genaue Gegenteil konnten wir in den vergangenen Monaten beobachten, wo jeder Totenschein mit „Covid-19“ ausgestellt wurde, falls es einen positiven PCR-Test gab, auch wenn die Todesursache ein Unfall war; von Vorerkrankungen wollte man am liebsten gar nichts wissen, weshalb das RKI auch von Obduktionen ausdrücklich abgeraten hat.

BIONTECH WARNT VOR EIGENEM IMPFSTOFF – DER QUARTALSBERICHT DES DEUTSCHEN „HOFFNUNGSTRÄGERS“ LIEST SICH WIE DIE ANKÜNDIGUNG EINER KATASTROPHE
In ihrem Quartalsbericht zum 30. September 2020 führt die Firma „BioNTech SE“ auf dutzenden Seiten finanzielle und medizinische Risiken für ihr Impfstoffprogramm auf. Sie interessieren offenbar weder die Öffentlichkeit noch die Zulassungsbehörden. Die erstaunlich schnelle Festlegung von Medien, Behörden und Regierungen auf ein „sicheres Produkt“ sind angesichts dieses Katalogs erschreckend.
Ist diese Offenheit nicht erstaunlich? – Keineswegs, denn der Vorstand einer Aktiengesellschaft hat die Aufgabe, das Vermögen der Aktionäre zu wahren und zu mehren, weshalb er auch verpflichtet ist, vor möglichen Wertverlusten durch Kursstürze oder Entfall der Dividenden zu warnen (Gewinnwarnung), falls CORONA genauso floppt wie die Schweinegrippe 2009. Die Pharmaindustrie hat die Aufgabe, mit patentierten Chemikalien Renditen zu generieren, nicht Gesundheit zu erzeugen, was dem primären Ziel sogar zuwiderlaufen würde. Um das Marketing für die Impfstoffindustrie kümmern sich Systemmedien und Systempolitiker, die dem Finanzkapital dienen und das Risiko auf die Untertanen abwälzen, welche als „Impflinge“ das körperliche und als Steuerzahler das finanzielle Risiko zu tragen haben.

Die Krankheitsindustrie ist heute doppelt so groß, doppelt so aggressiv, doppelt so gefährlich und doppelt so nutzlos wie die Rüstungsindustrie, denn ihr EINZIGER Zweck ist der maximale Quartalsgewinn. Mit Gesundheit KANN das gar nichts zu tun haben, denn die endgültige Heilung von Krankheiten wäre sogar ein Untreueverbrechen an den Aktionären, weil die Zahl der „Kunden“ und mithin auch die Gewinne abnehmen würden. Wirkliche Heilmittel müßten die Konzernvorstände sogar vom Markt nehmen – und sie tun das auch! Die Pharmaindustrie ist so groß, aggressiv und gefährlich, daß sie sogar einem Bundesminister vorschreiben kann, welche Gesetze er machen darf, was Seehofer 2006 und 2010 im Fernsehen offen zugab. Die Impfindustrie verlangt und bekommt die Befreiung von der Produkthaftung, läßt sich die Entwicklung aus dem Staatshaushalt bezahlen, und Systemparteien, -Politiker und Staatsmedien verkaufen uns das als Wohltat! Zwischen dem Wachstum der Pharmaindustrie und der Zunahme von Krankheiten besteht seit Jahrzehnten eine offensichtliche Korrelation. 30 Jahre vor dem „War on Terror“ hat ein US-Präsidentendarsteller namens Richard Nixon einen „War on Cancer“ ausgerufen, der fast soviel kosten sollte wie das „Mondprogramm“. Und wo ist der Erfolg? Es gibt nicht weniger, sondern immer MEHR Krebs. Der „War on Cancer“ war also ein „Rettungsprogramm“ für den Shareholder Value der Pharmaindustrie. Ein anderer Erfolg ist nicht erkennbar. Wenn ein US-Präsident einen „War on“ (irgendwas) verkündet, bedeutet das im Endeffekt eigentlich immer eine Umverteilung vom Steuerzahler an die heiligen Kapitalmärkte.

Deutsches Ärzteblatt Oktober 2002:

Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind. (VIDEO)

http://www.aerzteblatt.de/pdf/pp/1/10/s449.pdf

Polizei führt gewählten Stadtrat ab, weil er seine Maske kurz nicht weit genug oben getragen haben soll. Die Coronadiktatur wird immer irrer und längst genutzt, um gegen die Opposition vorzugehen! – Mich erinnert das an die Ausschaltung der Opposition 1933, bevor in der Krolloper über das Ermächtigungsgesetz abgestimmt wurde. Geändert haben sich nur die Vorwände und die Uniformen derer, die mißliebige Volksvertreter unter dem Jubel der linientreuen Abgeordneten aus dem Plenum entfernen. Äußerlichkeiten haben sich geändert, aber der Wesenskern blieb erhalten: Der mittellose Adolf Hitler hätte ohne die Förderung der Rockefeller-IG-Farben und anderer Großsponsoren niemals zu einer relevanten politischen Figur werden können, was auf die heutigen Politikdarsteller genauso zutrifft, die von den Nachfolgern und Wiedergängern der NS-Sponsoren genauso abhängig sind und deren Interessen sie dienen müssen, wenn sie ihre Privilegien und leistungslosen Spitzeneinkommen behalten wollen. Der „Schwanz“ wedelt niemals mit dem Hund, sondern umgekehrt! Die IG-FARBEN, die Telford Taylor als „Verbrecherorganisation“ bezeichnete, durfte unter anderen Namen weitermachen, und die Bosse, die inoffiziell „Rat der Götter“ genannt wurden und damit für ALLES verantwortlich waren, was sich unter dem Firmenlogo abspielte, durften ihre Karrieren nach einer symbolischen „Schamfrist“ ungehindert fortsetzen, d.h. an der Substanz hat sich nach dem Krieg nichts Wesentliches geändert.

Offenkundig ist der Maulkorb für Untertanen unter diesem Regime bereits die höchste Staatsräson und die Verweigerung das schlimmste Staatsschutzdelikt, wie man an der politischen Verfolgung von Ärzten sehen kann, die Atteste ausstellen. In immer kürzeren Intervallen wird von den politischen Marionetten nachgelegt und nachgelegt und nachgelegt. Schreibt man die rasante Entwicklung von der nutzlosen „Virenschleuder“ (Merkel) zum Maulkorb-ZWANG unter dem heimischen Weihnachtsbaum fort, so ist wahrscheinlich auch der Schießbefehl auf Untertanen ohne Maulkorb nur noch eine Frage der Zeit. Aber zuerst soll der Maulkorb offenbar schon sehr bald zu einem umgekehrten Judenstern werden, hat doch Merkels Propagandasekretärin Kahane bereits alle Impfkritiker pauschal zu „Antisemiten“ erklärt. Eine teuflisch-geniale Idee: Wer sich nicht impfen läßt, ist beinahe schon ein „Holocaustleugner“, was weiteren „Maßnahmen“ den Weg bereitet. Doch wie wir immer wieder sehen und aus Orwells 1984 kennen, gibt es natürlich Ausnahmen und Privilegien für Bonzen der „Inneren Partei“, die es sich in allen Lebenslagen so richtig zwanglos gutgehen lassen können, weil sie in jeder Hinsicht „immun“ sind, während immer mehr Untertanen aus Not und Verzweiflung zum Suizid genötigt werden.

Kreuzfahrt für Bonzen – Lockdown fürs „Pack“

Orwell und Huxley hätten sich das in einem gemeinsamen Brainstorming kaum ausdenken können: Während Polit-Bonzen den Untertanen Maulkörbe unterm Weihnachtsbaum verordnen, die Berliner Polizei Corona-Sturmtruppen gegen die Bevölkerung aufstellt und der Regierende Bürgermeister zur Rechtfertigung jung verstorbene „CORONA-Tote“ erfindet, werden für Bonzen der „Inneren Partei“ Kreuzfahrten zum Schnäppchenpreis organisiert, wo sie als „Superspreader“ vergnügt ins neue Jahr schunkeln können und damit anschaulich demonstrieren, daß sie selber an ihre eigene CORONA-Lüge nicht glauben, während sie zu Hause im Auftrag des „WORLD ECONOMIC FORUM“ die Gastronomie systematisch platt machen, um die ganzen Branche für die Übernahme der bankrotten Reste durch internationale Konzerne vorzubereiten.

Boris Reitschuster berichtet von einem „Weihnachtswunder“ im Landtag, wo das Restaurant kurzerhand zur „Kantine“ umgewidmet wurde, damit die Herrschaften dort festlich schmausen, tafeln und kübeln können, während Untertanen beim Skat oder sogar in der Kirche politisch verfolgt werden, denn solange es keine peer-reviewte wissenschaftliche Expertise für den Lockdown gibt, und zwar mit einer nachvollziehbaren Begründung, warum dieselben Maßstäbe nicht auch für Bonzen auf Kreuzfahrten oder in „Kantinen“ gelten, handelt es sich ganz klar um politische Verfolgung auf der Basis reiner Willkür, wie es sie in der DDR niemals gegeben hat, wo der Staat die Kirchen de facto wie exterritoriales Gebiet für die politische Opposition behandelt hat. Unzählige Male hat das Westfernsehen in den 1980er Jahren darüber berichtet. Ich habe keine Ahnung, ob die SA vor der „Reichskristallnacht“ Gotteshäuser stürmte, die Polizei der BRD tut es offenkundig mit einem Aufwand, als würde man auf der Suche nach dem entführten Hanns-Martin Schleyer ein Versteck der „Roten Armee Fraktion“ ausheben – und das unter einem Vorwand, der nicht weniger lächerlich ist als die „Nationale Bedrohung“ durch einen Hilfsarbeiter mit Streichhölzern in der Tasche

Ginge es bei den Masken tatsächlich um Gesundheit, würden zweifellos nur solche Produkte in Betracht kommen, deren Schutzwirkung geprüft und zertifiziert ist, zumal es diese bereits gibt und nicht erst entwickelt werden müßten, denn weniger als das Optimum wäre fahrlässig, wenn die Sorge um den Gesundheitsschutz nicht geheuchelt ist. Da der bestmögliche Schutz offenbar keine Rolle spielt, kann es bei ungeprüften Masken nur um andere Zwecke wie Demütigung oder Unterwerfung, wenn nicht sogar um die bewußte Schädigung von Menschen durch Sauerstoffmangel, CO2-Übersäuerung oder die Rückatmung von Keimen und Pilzsporen gehen, was wiederum im nachvollziehbaren Gewinninteresse der Pharma-Mafia läge wie weiland bei der IG-Auschwitz.

Interessant: Mehr als ein halbes Jahr nach dem Ende der „Milden Erkrankung“ (DrOsten) führt nun auch Schweden nachträglich den Maulkorb-ZWANG ein, zunächst nur als „Empfehlung“, doch wir werden sehen, ob sich das genauso entwickelt wie bei uns: erst ohne Strafe, dann mit Strafe, später die Wiederaufnahme der Menschenversuche Josef Mengeles an Schulkindern bis hin zum Maulkorb-ZWANG unterm heimischen Weihnachtsbaum, während die Bonzen der „Inneren Partei“ auf Kreuzfahrten ohne Gesichtswindel und Abstand Silvester die Korken knallen lassen. Die Medien der Hochfinanz, die keinen größeren Informationswert mehr haben als eine HARIBO-Werbung, haben monatelang Schweden und Weißrussland wegen ihrer „laschen CORONA-Politik“ mit Lügen eingedeckt. Im August knickte Dänemark ein, und nun ist offenbar Schweden an der Reihe. Nur der weißrussische Präsident hat alle Erpressungs- und Bestechungsversuche zurückgewiesen und sich damit als ein wahrer Ehrenmann entpuppt, wie ich ihn in Deutschland schon lange nicht mehr entdecken kann.

Der Maulkorb ist verfassungswidrig – jedenfalls in Bosnien-Herzegowina, wo es offenbar noch echte Antifaschisten aus der Zeit Jugoslawiens gibt… (Quelle)
Gutachter für Maskenschäden mit Mafia-Methoden ins Exil getrieben
Psycho- und Isolationsfolter Wegen Maskenvergehen
Politische Verfolgung von Ärzten: Bsp.1, Bsp.2, Bsp.3

Es wird immer offenkundiger, daß der Sklaven-Maulkorb im Machtbereich des Finanzkapitals zu einer Art Judenstern werden soll, an dem man ungeimpfte „Volksschädlinge“ und „solidarische Volksgenossen“ unterscheiden kann. Das muß man sich mal auf der Großhirnrinde zergehen lassen: Eine Frau wird mit Gewalt in einen Mini-Käfig gepfercht, weil sie – angeblich – ihren „Gessler-Lappen“ nicht korrekt getragen haben soll! Vor 50 Jahren nannte man das mit lautem Mediengeschrei „Kriegsverbrechen“, wenn abgeschossene US-Bomberpiloten wie McCain in Nordvietnam so behandelt wurden, nachdem sie Zivilisten mit Napalmbomben lebendig frittiert hatten. In Berlin anno 2020 reicht dafür der Verdacht auf ein „Maskenvergehen“. Legendär sind die Wochenschauen des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda, in denen Bilder von Juden sowie „Ratten und Schmeißfliegen“ in wilder Folge vermischt wurden, um den Eindruck zu suggerieren, daß alle zusammen gefährliche „Krankheitserreger“ und „Seuchenherde“ sind, vor denen die „solidarische Volksgemeinschaft“ um jeden Preis beschützt werden MUSS! Heute sind Ungeimpfte die „egoistischen Volksschädlinge“, die eine Gefahr für die „solidarische“ Gesellschaft darstellen, die allerdings Solidarität immer nur dort kennt, wo es um die Interessen des Finanzkapitals geht – keinesfalls jedoch bei Flaschen sammelnden Rentnern nach 50 Jahren Arbeit, denn die will man nur durch Impfung vor COVID retten, damit sie sich anschließend wieder aus Mülltonnen ernähren können, wodurch die Scheinfürsorge als himmelschreiende Heuchelei entlarvt ist, die ausschließlich als Vorwand dient, um Partialinteressen einer winzigen Minderheit von Profiteuren durchzuboxen! Ähnliche Machtverhältnisse führen aber offensichtlich zu ähnlichen Methoden: Damals war es das Finanzkapital und die Rockefeller-IG-FARBEN – heute sind es deren Nachfolger und Wiedergänger, die ungeniert nach 2000% „Return on Investment“ gieren.

Lügenmedien und -Politiker vergießen Krokodilstränen um jede 80-Jährige, die an Altersschwäche stirbt, aber noch schnell „positiv“ getestet wird, gerne auch posthum, doch sie kümmern sich einen feuchten Kehricht um 20.000 Hungertote PRO TAG, die an Geldmangel verrecken, denn einen Hungertod aus Nahrungsmangel kann es gar nicht geben, wenn die FAO verkündet, daß es genug Lebensmittel für 12 Milliarden Menschen gibt. Konzerne zwingen ihnen überall in der „Dritten Welt“ Genfraß auf, wofür sie Patengebühren zahlen müssen, nehmen ihnen das Trinkwasser weg, um es in Flaschen zu vermarkten, die sich die Beraubten gar nicht leisten können, zwingen sie dadurch, aus verseuchten Tümpeln zu saufen, und dann kommen die „Philanthropen“ der IG-FARBEN-Nachfolger und -Wiedergänger, um sie gratis und uneigennützig (?) gegen Armutskrankheiten zu impfen, doch hierzulande muß buchstäblich jedes Opfer erbracht werden, um Menschen jenseits der statistischen Lebenserwartung vor COVID zu retten, damit sie anschließend wieder Flaschen sammeln können. Obwohl die „Hunger-Pandemie“ jahrein jahraus konstant bzw. sogar zunehmend tausendmal mehr Todesopfer fordert als jede Seuche der Weltgeschichte, interessieren sich die heuchelnden Pharisäer nur für Mini-Seuchen, von denen sich die PHARMA-MAFIA maximalen Profit verspricht. Diese Leute sind keine moralische Instanz für irgendwas!

Pünktlich zu Weihnachten will der „Kanzlerkandidat“ (?) der kriegslüsternen „Olivgrünen“ das „Containern“ legalisieren, d.h. Menschen, die sich jeden Monat zwischen Hungertod, Selbstmord und Strafgericht entscheiden MÜSSEN, sollen nicht mehr im Knast landen, wenn sie sich aus den Mülltonnen der Supermärkte (besser Supererpressung: Maulkorb oder verhungern) „delektieren“, denn wenn sie genug Geld für eine Geldstrafe hätten, könnten sie die Lebensmittel auch kaufen, anstatt sich aus Mülltonnen zu ernähren. Ist das nun Altruismus, oder ahnt er vielleicht, daß dieses Problem aufgrund seiner eigenen Politik schon sehr bald rasant ansteigen könnte, hat doch gerade seine Partei mit der höchsten Zustimmung zum CORONA-Ermächtigungsgesetz brilliert!? Einen Vorschlag, um das Problem an der Wurzel zu beseitigen, hat er scheinbar nicht im Sinn. Fürchtet Habeck nur eine Überlastung der Gerichte und Gefängnisse, die man schon in naher Zukunft für „Volksschädlinge“ brauchen könnte, die sich nicht „freiwillig“ als Versuchskaninchen für die Experimente der Impfindustrie zur Verfügung stellen und dagegen womöglich Widerstand leisten wie die „Bewohner“ des Warschauer Ghettos 1943 gegen ihren Abtransport zur „Sonderbehandlung“, die damals unter der Ägide der schrecklichen Rockefeller-IG-FARBEN mit ihrem „Rat der Götter“, die sich selber für den Olymp der Menschheit hielten, und heute unter deren kaum bescheideneren Nachfolgern und Wiedergängern erfolgt? Herr Söder stellte bereits am 06.10.2020 die rhetorische Frage: „Wie gehen wir mit denjenigen um, die sich nicht impfen lassen wollen?“, als ob er über eine Viehherde auf seinem Gehöft zu entscheiden hätte (Impfung gegen „Blauzungenkrankheit“ oder schlachten?), ließ aber die Antwort offen, d.h. ALLES ist möglich wie vor der Wannseekonferenz 1942!

Australien: Impfversuche mussten abgebrochen werden, nachdem Probanden reihenweise nach der Impfung falsch positiv auf HIV getestet wurden. Aber das ist bestimmt kein Problem für Herrn Söder und „seine“ Viehherde…

https://t.me/rbk_2020/30739

Tatsächlich ist die sogenannte „Wissenschaft“ noch Lichtjahre oder besser Tausend Jahre davon entfernt, das komplizierte genetische System richtig zu verstehen, das die Natur in mehr als 3000 Millionen Jahren entwickelt hat. Die gierigen Konzerne sind noch nicht einmal in der Lage, aus einem Häufchen anorganischer Elemente auch nur eine einzige lebende Mikrobe selber herzustellen (und werden es hoffentlich auch NIEMALS sein). Das einzige, was sie können, ist die Vergewaltigung von Genen unterschiedlicher Spezies, indem sie mit einer „Genkanone“ DNA-Fragmente zwischen Gattungen hin und her zu „schießen“, die von der Natur niemals für eine Kreuzung vorgesehen waren, denn sonst würde man dafür keine „Gentechnik“ brauchen, sondern lediglich kompetente Züchter. Gene aus Bakterien oder Tieren in Pflanzen bzw. zwischen verschiedenen Tierarten hin und her zu verpflanzen, das hat die Natur aus gutem Grund niemals vorgesehen! Die Resultate sind immer zufällig, worüber es schon jede Menge Berichte im Mainstream gab. Was in einer Pflanze das Wachstum stimuliert, kann in einem Tier die Fehlgeburt eines nicht lebensfähigen Krüppels zur Folge haben, weil diese Frankensteins offenbar keine Ahnung von den hochgradig vernetzten Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Genen haben, denn sonst könnten sie doch die Resultate ihrer Manipulationen stets zuverlässig vorhersagen, können sie aber NICHT! Gierige Konzerne experimentieren einfach so lange, bis zufällig etwas herauskommt, das man zu „Geld machen“ kann. Sogar geringfügige Änderungen an der Strukturformel eines natürlichen Wirkstoffs (um ihn als Patent anmelden zu können) kann sowas wie das CONTERGAN-Verbrechen zur Folge haben, das pikanterweise auch noch von Nachfolgern der Verbrecher-IG-FARBEN begangen wurde. Eigentlich ist sogar jede Veränderung an den Bausteinen des Lebens so sinnlos wie nur irgendwas, denn wenn sie einen Sinn machen würden, hätte sie die Natur in 3000 Millionen Jahren längst selber „erfunden“. Aber es ist ja der Kern dieser protofaschistischen Rockefeller-Ideologie: Die Natur ist prinzipiell blöd, hat lauter sinnloses Zeug erfunden und muß deshalb mit unseren patentierten Chemikalien immer wieder in die „richtige“ Richtung geprügelt werden. Nur so konnte der größenwahnsinnige Anspruch entstehen, irgend etwas in der Natur „ausrotten“ (WHO-Diktion) zu wollen – wenn überhaupt etwas „ausgerottet“ werden müßte, dann ist es diese Hybris und NICHTS sonst! Irgendwie hat Steinmeier sogar Recht: Es ist „ein Akt gesamtgesellschaftlicher Solidarität“, nämlich der Zwangssolidarität der Untertanen mit den Profitinteressen einer winzigen skrupellosen Minderheit!

In diesen postfaktischen Zeiten werden Ideologien zur Wissenschaft erklärt, für die man gar keine Beweise mehr braucht, weil sich angeblich alle einig sein, die was davon verstehen, und alle anderen „Scharlatane“ oder „Verschwörungstheoretiker“ sind, denn sonst könnte man doch von den Herstellern unabhängige Placebo-Vergleiche für Impfstoffe durchführen, um PR-Behauptungen mit Fakten zu untermauern. Was spricht überhaupt gegen den Impfbeweis statt dem „Impfgedanken“ – es sei denn, der Beweis wird gefürchtet? Neu ist das jedoch leider nicht, denn es gab schon mal einen breiten Konsens unter Gelehrten, daß blonde Frauen mit schwarzer Katze nachts auf dem Besen den Teufel besuchen, um es mit ihm zu „treiben“, und deshalb auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden MÜSSEN. Das Resultat waren nach einer PHOENIX-DOKU 36 Millionen Inquisitionsmorde in Europa, also ein MEGA-Holocaust auf der Grundlage einer reinen Wahnvorstellung ohne jeden Bezug zur Realität, denn 500 Jahre danach gibt es noch immer keine Beweise für den seinerzeit breiten „Konsens“ der „Experten“. Wie lange müssen wir diesmal auf Beweise für die Behauptungen der Impfindustrie warten? Die Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber sie „reimt“ sich in der Tat – egal, von wem dieses Zitat stammt. Wer einen vernünftigen Mindestabstand zu den Systemmedien einhält (wie ich es schon lange vor Willy Wimmer tat), nimmt die angebliche „Killerseuche“ nur als „Milde Erkrankung“ wahr, wie es DrOsten noch wenige Tage vor dem ersten Lockdown sagte. Alles, was darüber hinausgeht, ist lediglich auf die größte und wahrscheinlich auch teuerste Propaganda-Kampagne seit Joseph Goebbels zurückzuführen. Hoffentlich wird das nicht erst wieder in 500 Jahren festgestellt. Siehe auch die Erfahrungen von Dr. med. Klaus Hartmann aus dem Paul-Ehrlich-Institut. (YouTube/MIRROR)

Impf-Verarsche durch Impfluencer (Original/MIRROR)
Impfung – Menschen stehen Schlange und SPAHN beliebt wie nie!

Lauterbach irritiert über „große Zurückhaltung“ bei medizinischem Personal
SPD-Experte lässt die Katze aus dem Sack – Lauterbach: Wir benötigen »Einschränkungen der persönlichen Freiheiten«!

Ei der Daus! Lauterbach ist irritiert über die „große Zurückhaltung“ bei medizinischem Personal, sich impfen zu lassen. Dem Mann kann geholfen werden: Er braucht doch nur mit „gutem Beispiel“ voranzugehen, natürlich nicht in einem Filmstudio mit Filmspritzen und Placebos. Statt dessen sollte die „Stiftung Corona Ausschuss“ für ihn einen unabhängigen Notar auswählen, der die Impfung von Herrn Lauterbach mit dem echten Impfstoff, der an die „Impfzentren“ ausgeliefert wird, dokumentiert, den Vorgang notariell beurkundet und veröffentlicht. Bei seiner Begeisterung für Impfungen dürfte das aber kein Problem sein, und anläßlich seiner diversen Fernsehauftritte könnte Herr Lauterbach dann die ganze Welt von der Sicherheit der CORONA-Impfung überzeugen und als lebendes Beispiel für die Schutzwirkung durch alle Sendungen von ARD, ZDF, RTL und Konsorten tingeln.

Einen Monat nach der Impfung sollte ein Team von den „Ärzten für Aufklärung“ Herrn Lauterbach gründlich untersuchen und ggf. die Unbedenklichkeit des Impfstoffs bestätigen, wodurch die „große Zurückhaltung“ bei medizinischem Personal bestimmt korrigiert werden würde. Bei der Zulassung mehrerer Impfstoffe müßten z.B. Herr Spahn, Herr Söder und Frau Merkel dem Vorbild von Herrn Lauterbach folgen, weil es kein realistischer Test wäre, wenn er sich alle Impfstoffe alleine verabreichen ließe. Da ein Impfstoff natürlich an allen Risikogruppen erprobt werden sollte, müßten sich auch die Mitglieder des Ältestenrates im Bundestag, allen voran der 1942 geborene Wolfgang Schäuble, anschließen. Diesem guten Beispiel würden dann zweifellos auch die Vorstände und Entwicklungsleiter der Hersteller folgen, denn niemand könnte schließlich von der Sicherheit ihrer Produkte mehr überzeugt sein als die Entwickler und Profiteure selber. Für die Intendanten und Chefredakteure von ARD und ZDF wäre es zweifellos eine persönliche Ehrensache, sich dieser gemeinsamen Kraftanstrengung im Kampf gegen die Todesseuche anzuschließen, deren Vorbild bestimmt auch hochbezahlte Influencer wie Professor Harald Lesch und Mai Thi Nguyen-Kim bereitwillig folgen würden, um der von ihnen beklagten „Impfmüdigkeit“ entgegenzuwirken. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, dessen Empathie für die oft viel zu jungen Todesopfer der Killerseuche geradezu legendär ist, auch wenn sie nicht in der Statistik stehen, während er die Todesopfer, die durch seine Politik zum Selbstmord gezwungen wurden, nicht erwähnt, macht bestimmt mit. Dieses selektive Mitleid ist bei Pharisäern seit Jahrtausenden bekannt. Müller und seine Senatoren wären zweifellos empört und beleidigt, wenn man sie bei der Aktion „Vorbilder lassen sich zuerst impfen“ übergehen würde. Er würde sicher darauf brennen, an der Seite von Herrn Lauterbach die ersten Impfungen gemeinsam in Empfang zu nehmen.

Raffiniert: Der Vorstandschef von Curevac hat nicht selber entschieden, sich NICHT impfen zu lassen, weil das für die meisten Menschen bestimmt ein „Geschmäckle“ hätte, wenn einer der bekanntesten Profiteure der risikoreichsten Impfung mit der kürzesten Entwicklung aller Zeiten den Eindruck erweckt, daß er seinem eigenen Produkt nicht traut. Nein, er läßt sich von einem seiner weisungsgebundenen Erfüllungsgehilfen (den er im Rahmen des Direktionsrechts auch anweisen könnte, den Hof zu fegen oder die Toiletten zu putzen) „von der Impfung abraten, um das Ergebnis nicht subjektiv zu verfälschen“. Geniale Ausrede! Als echter Forschergeist hätte er aber auch außerhalb der offiziellen Testauswertung teilnehmen können, ohne die Objektivität der Studie zu beeinträchtigen, aber um eben genau die „subjektiven Nebenwirkungen“ der Probanden bzw. derer zu erfahren, die sich schon bald unter der konkreten Drohung eines faktischen Berufsverbots impfen lassen MÜSSEN. Genauso interessant wären die Ausreden der Partei-, Polit- und Medienbonzen, die selber nicht als „Impfpioniere“ den Untertanen mit gutem Beispiel vorangehen. Vielleicht sollten sie sich mal von den „Ärzten für Aufklärung“ beraten lassen und dasselbe auch der Bevölkerung in ihren vielen teuren CORONA-Spots empfehlen!? Aber die Schamlosigkeit kennt keine Grenzen: Die Herren Kurz und Van der Bellen drücken sich vor der Impfung, weil sie nicht privilegiert erscheinen und den kostbaren Impfstoff jenen überlassen möchten, die ihn dringender brauchen!? Bekommen die jetzt einen Heiligenschein, oder sind sie scheinheilig? Das könnte aber auch eine Ausrede für Merkel, Spahn und Steinmeier sein, natürlich auch für Lauterbach, denn bei der Zahnbehandlung verzichtet er ja schon lange zugunsten anderer, die es dringender nötig haben

Angeblich dienen die Produkte der Pharmaindustrie doch zur Behandlung von Krankheiten, NACHDEM diese bei Patienten diagnostiziert wurden. Abgesehen von Josef Mengele, würde aber kein Arzt, der diese Berufsbezeichnung verdient, einen Patienten mit irgendwelchen „Latwergen“ vollpumpen, ohne zuvor Krankheitssymptome festgestellt zu haben. Impfungen sind dagegen eine „Medizin“, mit der sich Gesunde behandeln lassen sollen, bevor sie die Symptome der Krankheit haben und obwohl keineswegs sicher ist, ob sie die Krankheit überhaupt jemals bekommen würden, gegen die die Impfung wirken soll, d.h. hier MUSS es eine Abwägung geben, welche Gefahr schwerer wiegt: die Wahrscheinlichkeit der Krankheit oder die potentiellen Nebenwirkungen der Impfung? Überwiegen die Nebenwirkungen, dann ist der Impfstoff gefährlicher als das Virus! Deshalb müßten die Zulassungsverfahren für Impfstoffe, die der Prophylaxe dienen sollen, sogar strenger sein als für Medikamente, die einer akuten Therapie dienen. Wenn die Anzahl der Erkrankungen geringer ist als die Anzahl der Nebenwirkungen, dann müßte eine Impfung eigentlich sogar VERBOTEN werden – es sei denn, daß es in Wahrheit um Profit für eine Minderheit geht und die „Gesundheit“ nichts als ein Vorwand für den eigentlichen Zweck ist. Nach der „Schweinegrippe“ lag in Schweden die Zahl der an Narkolepsie unheilbar Erkrankten wesentlich höher als die angeblichen Toten der Schweinegrippe. Da müßten doch die Zulassungsstandards deutlich verschärft, aber niemals abgesenkt werden; und schon gar nicht dürfte es eine Freistellung von der Produkthaftung geben! Die enorme Zensur plus Propaganda durch Systemmedien und Politikdarsteller in Verbindung mit der Ausgrenzung und Dialogverweigerung für jede abweichende Experten-Meinung müßten eigentlich ein schrilles Alarmsignal für jeden sein, der noch ein paar funktionierende Gehirnzellen besitzt! Und wenn sogar immer neue Methoden zur Impfnötigung bis hin zur „Todesstrafe light“ (vorerst, denn aus dem „Lockdown light“ ist ja auch in wenigen Wochen ein „harter Lockdown“ geworden) ausgebrütet werden, aber die Bonzen nicht unter notarieller Aufsicht, also fälschungssicher, mit gutem Beispiel voran gehen, dann sollte im Grunde genommen sogar schon eine einzige funktionierende Gehirnzelle ausreichen, um die höchste Alarmstufe auszulösen, anderenfalls liegt wahrscheinlich Hirntod vor!

Denn welchen auch nur halbwegs vernünftigen Grund könnte es geben, eine experimentelle Impfung mit „Notfallzulassung“ wegen einer „Milden Erkrankung“ (DrOsten) mit leeren Krankenhäusern unter dem größten Propagandaaufwand seit 1945 – in manchen Ländern sogar schon mit Strafandrohung – so schnell wie möglich einzusetzen, während die Systemmedien von möglichen Lieferengpässen für den angeblich weltweit ach so begehrten Impfstoff faseln, um den Eindruck der Knappheit zu erwecken, damit sich die Menschen freiwillig anstellen wie beim Bananenverkauf in der DDR 1965? Mich erinnert das an eine Propagandashow in den USA vor 11 Jahren unter dem „Impf-Präsidenten“ OBAMA (der schon in seiner Regierungserklärung 2009 von „Pandemien“ als der größten Gefahr im 21. Jahrhundert phantasierte), wo das Militär angeblich übte, „anstürmende Volksmassen“ auf einen „viel zu knappen Impfstoff“ in geordnete Bahnen zu kanalisieren. Offenkundig war jedoch das Gegenteil der Fall, denn geübt wurde unübersehbar, wie man „impfunwillige“ Untertanen wie eine Viehherde (oder wie an der Selektionsrampe von Auschwitz) in ein „Impf-Konzentrationscenter“ treibt und ggf. als „Quarantänebrecher“ auf der Flucht erschießt. Der Trick, etwas als knapp darzustellen, was man den Untertanen sowieso aufzwingen will, funktioniert zum Glück immer weniger, je mehr der Druck erhöht wird. Überzeugen können nur unabhängige Impf-Beweise, nicht ein nebulöser „Impfgedanke“ als propagandistischer Ersatz für placebokontrollierte randomisierte Doppelblindstudien; aber die Schulmedizin scheut Vergleiche zwischen Geimpften und Ungeimpften wie der Teufel das Weihwasser. Warum wohl? Dr. Suzanne Humphries berichtet aus eigener Erfahrung in einer US-Klinik, wie der Impf-Terror in den USA mit der Machtergreifung OBAMAS noch einmal spürbar gesteigert wurde, weit mehr als die Steigerung, über die Robert F. Kennedy aus den 1990er Jahren berichtet.

PROFITSICHERHEIT ÜBER IMPFSTOFFSICHERHEIT

#IchLasseMichNichtImpfen

Sie brauchen keine wissenschaftlichen Beweise, keine Isolate, keine unabhängigen Doppelblindstudien, noch nicht einmal die bisher ohnehin schon pharmafreundlichen Zulassungsverfahren, und wer danach fragt, soll gefälligst wieder „in die Löcher verschwinden“, aus denen bereits Joseph Goebbels Juden als „Ratten und Schmeißfliegen“ kriechen sah oder besser: halluzinierte. Daß die Profiteure in der Regel auch Parteispender sind, ist selbstverständlich reiner Zufall. Das genaue Gegenteil erleben wir, wenn es um Heilmittel geht, die „zu billig“ bzw. nicht patentierbar sind: Da werden „zum Schutz der Patienten“ (gerade in der EU) die penibelsten Standards an Sicherheitsprüfungen und klinische Studien angelegt, die man sich überhaupt nur ausdenken kann und die sowieso niemand aufzubringen vermag, der sich nicht an Impfungen und Chemotherapien eine „Goldene Nase“ verdient hat. Eine Verkürzung der Verfahren von 10 Jahren auf 10 Monate würde dabei nie in Betracht kommen, denn durch Herrn Seehofer wissen wir schon lange, wer die Regeln macht!

Netzfund:
Dr. Rob Oswald
„Ich habe einen Doktortitel in Virologie und Immunologie. Ich bin ein klinischer Laborwissenschaftler und habe 1500 „angeblich“ positive Covid 19-Proben getestet, die hier in Südkalifornien gesammelt wurden. Als mein Laborteam und ich die Tests anhand von Kochs Postulaten und Beobachtungen unter einem REM (Rasterelektronenmikroskop) durchführten, fanden wir in keiner der 1500 Proben Covid.
Was wir fanden, war, dass alle 1500 Proben hauptsächlich Influenza A und einige Influenza B waren, aber kein einziger Fall von Covid, und wir verwendeten nicht die B.S. PCR-Test.
Wir haben dann den Rest der Proben an Stanford, Cornell und einige Labors der University of California geschickt, und sie haben die gleichen Ergebnisse wie wir gefunden, NO COVID. Sie fanden Influenza A und B. Wir sprachen dann alle mit der CDC und fragten nach lebensfähigen Proben von COVID, die CDC nicht zur Verfügung stellen konnte, da sie keine Proben hatten.
Wir sind jetzt durch all unsere Forschungs- und Laborarbeiten zu dem festen Schluss gekommen, dass der COVID 19 imaginär und fiktiv war. Die Grippe hieß Covid und die meisten der 225.000 Toten starben an Komorbiditäten wie Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Emphysem usw. Sie bekamen dann die Grippe, die ihr Immunsystem weiter schwächte und sie starben. Ich habe noch keine einzige brauchbare Probe von Covid 19 gefunden, mit der ich arbeiten kann.
Wir von den 7 Universitäten, die die Labortests für diese 1500 Proben durchgeführt haben, verklagen jetzt die CDC wegen Betrugs mit Covid 19. Die CDC hat uns noch keine einzige lebensfähige, isolierte und gereinigte Probe von Covid 19 geschickt. Wenn sie uns keine lebensfähige Probe schicken kann oder will, sage ich, dass es kein Covid 19 gibt, ist sie fiktiv.
Die vier Forschungsarbeiten, die die genomischen Extrakte des Covid 19-Virus beschreiben, waren nie erfolgreich bei der Isolierung und Reinigung der Proben. Alle vier auf Covid 19 geschriebenen Artikel beschreiben nur kleine RNA-Stücke, die nur 37 bis 40 Basenpaare lang waren, was KEIN VIRUS ist. Ein virales Genom besteht typischerweise aus 30.000 bis 40.000 Basenpaaren.
Wie kommt es, dass niemand in einem Labor weltweit dieses Virus jemals isoliert und gereinigt hat, so schlimm Covid überall sein soll? Das liegt daran, dass sie das Virus nie wirklich gefunden haben. Alles, was sie jemals gefunden haben, waren kleine RNA-Stücke, die sowieso nie als Virus identifiziert wurden.
Es handelt sich also nur um eine weitere Grippe wie jedes Jahr. COVID 19 existiert nicht und ist fiktiv. Ich glaube, China und die Globalisten haben diesen COVID-Scherz (die als neuartiges Virus getarnte Grippe) inszeniert, um eine globale Tyrannei und einen weltweiten totalitären Überwachungsstaat der Polizei herbeizuführen, und diese Verschwörung beinhaltete massiven Wahlbetrug. “
Dr Rob Oswald, Phd

Wer ermordete alle die COVID-Wissenschaftler?
Orwells Neusprech für den grossen Umbau der Pandemie-GesellschaftAuf YouTube gelöschtes Video
Lockdown zu Weihnachten und ARD-FaktenErfinder auf YouTube – bis es der Zensur zum Opfer fällt…
CORONA-HYSTERIE ENTLARVTDAS KRISENPROFIT-STRATEGEMEXOSOMEN oder VIREN – Auf YouTube gelöscht!
Warum holt sich niemand die 100.000 EUR für den Virusbeweis? Mehr?
Déjà-vu 2009 Wiederkehrende Muster / APFELMUS HAT CORONA / EXOSOMEN oder VIREN – Auf YouTube gelöscht!

Bemerkenswerte Sendung mit Prof. Hockertz
Prof. Hockertz – ein Experiment an Menschen

Einen zweiten Lockdown wird es nicht geben
– und die Mauer wurde niemals gebaut…???…

Der größte Menschenversuch der Geschichte
Der abschüssige Hang zur Tyrannei
Propagandakrieg für das Impfen
MAULKORB FOREVER
Machtergreifung 1.0

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.